Dacia Sandero Stepway im Fahrbericht Dacia Sandero Stepway 1.5 dCi

20.06.2011

Mit hochgelegter Karosserie und dominanten Stoßfängern wird der unauffällige Dacia Sandero zum Freizeit-SUV. Erste Ausfahrt mit 68-PS-Dieselmotor

Eckdaten
PS-kW68 PS (50 kW)
AntriebVorderrad, 5 Gang manuell
0-100 km/h16.7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit150 km/h
Preis11.290,00€

Wenn wir ehrlich sind: Viel ist es nicht, was den Dacia Sandero zum Stepway macht. Dominante Stoßfänger, Radlauf- und Schwellerblenden in Schwarz sowie mattsilberne Unterfahrschutzleisten an Bug und Heck sind schnell montiert. Auch die Anhebung der Karosserie und die um 20 Millimeter vergrößerte Bodenfreiheit dürften keine großen technischen Herausforderungen gewesen sein.

Und doch wirkt der Sandero im Offroad-Anzug deutlich dominanter als die sechs Zentimeter kleinere und nur einen Zentimeter schmalere Normalversion. Aus dem Rumänen, der irgendwo zwischen Kleinwagen- und Kompaktklasse rangiert, ist durch allerlei Blendwerk zwar kein Blickfang geworden, dennoch macht er nun eine erwachsenere Figur – mit serienmäßigen 16-Zoll-Rädern in vergrößerten Radhäusern.

Würden Sie heute noch mal die Führerscheinprüfung bestehen?
» Testen Sie Ihr Wissen beim spannenden Fahrschul-Test der AUTO ZEITUNG

Obwohl die Stepway-Karosserie gerade mal um wenige Zentimeter angehoben wurde, ist das Fahrgefühl mit der leicht erhöhten Sitzposition angenehmer. Zumindest, was die Übersicht im Straßenverkehr betrifft. Der Fahrkomfort könnte besser sein, denn Asphaltflicken dringen hölzern bis in den Innenraum durch. Dafür braucht man mit dem Stepway keine Scheu zu haben, auch mal einen Abstecher abseits ausgebauter Wege zu wagen. Schlammlöcher und Steilhänge sollte man zwar meiden, Fahrten über Wiesen und holprige Pisten sind mit der erhöhten Bodenfreiheit aber durchaus drin.

NUR VORDERRADANTRIEB
Doch fürs grobe Gelände ist dieses Auto nicht gedacht. Denn anders als das Äußere verspricht, wird der Sandero Stepway nur über die Vorderräder angetrieben, wahlweise von einem Benziner (1,6-Liter mit 87 PS) oder einem Diesel. Das kleine Common-Rail-Triebwerk mit 1,5 Liter Hubraum wirkt auf dem Papier zwar ziemlichschlapp, doch in der Praxis schlägt sich der sparsame 68-PS-Motor (Normverbrauch 5,3 Liter/100 km) vernünftig.

Tolle Sprintwerte darf man nicht erwarten, aber zum Verkehrshindernis wird der Stepway auch nicht. Im Gegenteil, denn mit der Bereifung im 195er Format liegt er erstaunlich gut auf der Straße – der Drang zum Untersteuern setzt spürbar später ein als mit dem herkömmlichen Sandero. Von dem stammt auch die leichtgängige
und indirekte Lenkung.

Wer den Sandero-Innenraum kennt, erlebt im Stepway keine Überraschungen – alles ist wie gehabt: übersichtliches Cockpit ohne Spielereien, bequeme Sitze, denen es an Seitenführung mangelt, und solide Materialien mit relativ wenig Charme.

KEINE SEITENAIRBAGS
Schade: Der normale Sandero ist in drei von vier Ausstattungen mit vorderen Seitenairbags lieferbar. Diese lassen sich aber nicht in die Sitzpolsterung des Stepway integrieren und werden deshalb nicht angeboten. Interessenten können den Dacia ab sofort bestellen – im Vergleich zum normalen Sandero wird er als Benziner zehn, als Diesel sogar ganze 210 Euro billiger sein – bei allerdings schlechterer Ausstattung. Paul Englert

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 2-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum1461
Leistung
kW/PS
1/Min

50/68
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
160
1700 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Trommeln
Bereifungv: 195/55 R 16
h: 195/55 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1216
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)16.7
Höchstgeschwindigkeit (km/h)150
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch5.3l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)140

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.