Dacia Duster – Kompakt-SUV im Fahrbericht Dacia Duster dCi 85 4x2

17.05.2010

Für ein vollwertiges Kompakt-SUV muss man ab sofort nicht mehr tief in die Tasche greifen. Der attraktive Dacia Duster bietet erfreulich viel Auto fürs Geld

Eckdaten
PS-kW86 PS (63 kW)
AntriebVorderrad, 5 Gang manuell
0-100 km/h13.9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit156 km/h
Preis13.900,00€

Renaults Billigmarke Dacia entwickelt sich prächtig und fi ndet unter Sparfüchsen, die lieber Neuals Gebrauchtwagen fahren, zunehmend begeisterte Anhänger. Ab sofort bedient Dacia nun auch SUV-Käufer nach Stil des Hauses, das heißt zum sensationell günstigen Preis. Ab 11 900 Euro steht der neue Dacia Duster auf dem Autosalon Genf 2010 mit dem 1,6-Liter-Benziner (105 PS) und Vorderradantrieb in der Preisliste.

Dabei sieht das ansprechend gestylte, gut 4,30 Meter lange SUV deutlich teurer aus. Erst auf den zweiten Blick outet sich der Duster als Billigprodukt. Viel nacktes Blech, harte, knarzende Kunststoffe und ein lieblos ausgekleideter Laderaum mit lappiger, unpraktischer Abdeckung sowie die billig wirkenden Sitzbezüge lassen den Kostendruck spüren, unter dem Dacia agiert.

PLATZ FÜR DIE FAMILIE
Andererseits stimmt die Substanz des preiswerten Duster. Die Karosserie wirkt verwindungssteif und bietet darüber hinaus viel Platz vorn und hinten, selbst wenn die Kinder bereits aus dem Vorschulalter heraus sind. Auch der 475 bis 1636 Liter fassende Kofferraum verdient sich das Prädikat „voll familientauglich“. Vorn hingegen hat man schon mal besser gesessen.

Die konturlose Polsterung der Sitze sowie der relativ kleine Einstellbereich von Lenksäule und Sitz schränken die Möglichkeiten auf der Suche nach der optimalen Sitzpostion ein. Auch Schenkelauflage und Seitenführung könnten besser sein. Dafür findet sich selbst der Dacia-Neuling mit den weitgehend aus Sandero & Co. bekannten Bedienelementen auf Anhieb zurecht, wenngleich die Drehregler für Heizung und Lüftung etwas schlecht erreichbar hinter den Schalthebel gerutscht sind.

Dennoch entwickelt man auf Anhieb Sympathie für den hochbeinigen Dacia. Die gute Übersicht aus der erhöhten Sitzpostion, die leichtgängige Servolenkung und die überschaubaren Abmaße bereiten beim Rangieren in der Stadt keinerlei Probleme. Auch auf längeren Touren fährt es sich nicht zuletzt wegen der soften Feder-Dämpfer-Abstimmung recht kommod, wenngleich die Windgeräusche bei höherem Tempo etwas nerven.

Richtig bezahlt machen sich die langen Federwege und die erhöhte Bodenfreiheit auf unbefestigten Pisten, die der Duster klaglos unter seine 16-Zoll-Räder nimmt. Der recht durchzugsschwache und dabei auch durstige 1,6-Liter-Benziner bleibt aber nur zweite Wahl. Agenehmer fährt es sich da schon mit dem 86 PS starken 1,5-Liter-Diesel, der mit maximal 200 Nm Drehmoment wesentlich kräftiger von unten heraus durchzieht, ohne dabei ständig am leichtgängigen, aber etwas lasch geführten Fünfgang- Schalthebel rühren zu müssen.

Wenngleich der 86-PS-Diesel kernig wie ein solcher klingt, wäre er eigentlich die ideale Motorisierung für den Duster, zumal er bereits ab 13 900 Euro in der Ausstattung Ambiance zu haben ist. Investiert man dann nochmal 1150 Euro für Klimaanlage, Radio/CD und die geteilt klappbare Rücksitzlehne, hat man für gut 15 000 Euro ein rundum zufriedenstellendes, nagelneues SUV vor der Tür stehen.

Dennoch bleibt dem Duster dCi 85 eine uneingeschränkte Empfehlung verwehrt, da es für ihn keinen Partikelfi lter gibt. Da bietet sich wie von selbst der 1.5 dCi mit 107 PS an: Er kostet zwar 15 400 Euro (Lauréate-Ausstattung), hat aber dafür nicht nur den Filter serienmäßig an Bord, sondern auch Klima sowie Radio/CD und die geteilt klappbare Lehne. Zudem bekommt man nur für den starken Diesel das empfehlenswerte ESP für nochmals 300 Euro extra.

AUCH GELÄNDETAUGLICH
Auf Wunsch sind der Duster 1.5 dCi (110 PS) und der 1.6 Benziner sogar mit Allradantrieb für einen Aufpreis von 1800 Euro erhältlich. Die aus Nissan-Modellen wie dem Qashqai bekannte Technik hat eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung, die bei erhöhtem Schlupf an den Vorderrädern die Hinterachse zuschaltet. Fürs Gelände gibt es noch eine Sperrfunktion mit einer starren Kraftverteilung (50 : 50).

Zudem verfügt das Sechsganggetriebe über einen extrem kurz übersetzten ersten Gang. Damit zeigt sich der Duster im Gelände erstaunlich talentiert, kriecht tapfer ohne abzusterben steilste Passagen hinauf und auch wieder herunter.

Zwar werden die meisten Käufer die Vorderradantriebsversion bevorzugen. Wer will, bekommt bei Dacia aber für unter 20 000 Euro auch einen vollwertigen Allradler mit kraftvollem 110-PS-Diesel in der Topausstattung Prestige (Leder, Klima, Dachreling, Alu-Räder) – ein fairer Deal. Jürgen Voigt

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 2-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum1461
Leistung
kW/PS
1/Min

63/86
3750 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
200
1900 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: Scheiben
h: Trommeln
Bereifungv: 215/65 R 16
h: 215/65 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1180
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)13.9
Höchstgeschwindigkeit (km/h)156
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch5.1l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)135

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.