Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW T1 Samba Bulli vs. Ford Transit Panorama: Kleinbus-Vergleich

Tanze Samba mit mir

Die aktuelle „Dash-Cam“-Diskussion kann er nicht nachvollziehen: Sein Bus hat schon lange eine Halterung an der Frontscheibe– für die kleine Filmkamera oder den Fotoapparat von Kodak oder Agfa.

KEINE SCHNÖDEN NUTZFAHRZEUGE, SONDERN FIRMENPHILOSOPHIE

Auf der Tour mit den beiden Bussen wird deutlich, wie man trotz verschiedenen Konzepten zu einem doch sehr ähnlichen Ergebnis gelangte. Volkswagen und Ford haben auf ihre ganz eigene Weise, immer ihrer Firmenphilosophie folgend, sehr eigenständige und aus heutiger Sicht liebenswerte Kleintransporter geschaffen.

Der VW hat sich seinerzeit durchgesetzt und gilt als „Kult“. Der Ford ist heute fast vergessen – aber lebt in diesem einen Exemplar zum Glück weiter. Der Wert des Wagens? Unschätzbar. Wichtiger aber noch ist der Fahrspaß, den der Transit vermittelt.

Sein Konzept ist das modernere. Er nahm die einteilige Scheibe vorweg, die VW erst 1967 mit dem T2a einführte.

Seinem Antriebs- und Kühlungsprinzip folgen heute die Sprinter oder LT dieser Welt. Ein wenig traurig steigen wir wieder aus, denn einen Samba-Bus wird man hier und da noch mal zu fahren bekommen. Aber einen Transit Panorama? Die Chancen sind gering.

Auf einem Schrottplatz im Süden Norwegens ist vor einigen Jahren so ein Fahrzeug noch mal fotografiert worden. Ob er da noch steht? Ungewiss. Karl-Heinz Lames und sein Schrauberfreund stellen den kleinen Kölner nach diesem Fototermin wieder wohlbehalten in die Garage – bis zur nächsten Ausfahrt zu einem Treffen, auf dem die Leute dann gewiss wieder denken: „Niedlich – aber was ist das?“

FORD TRANSIT PANORAMA (Bj. 1962): Daten und Fakten
Antrieb
R4-Zyl.; vorn längs eingeb.; Wasserkühlung; Hubraum: 1498 cm3; Leistung: 40 kW/55 PS bei 4250/min; max. Drehm.: 111 Nm bei 2400/min; Viergang-Getriebe; Hinterradantrieb
Aufbau und Fahrwerk
Selbsttragende Ganzstahlkarosserie mit drei Türen und Heckklappe; Radaufhängung v./h. Starrachse an Blattfedern, Hebelstoßdämpfer; Bremsen: v./h. Trommeln; Reifen: v./h. 175/80 R 13 oder 6.40–13
Eckdaten
L/B/H: 4300/1740/1955 mm; Radstand: 2300 mm; Leergewicht: 1350 kg; Bauzeit (Panorama): 1962 bis 1965; Stückz. (alle Transit 1. Gen.): 255.832; Preis (Panorama, 1962): 8875 Mark
Fahrleistungen1
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h k. A.; Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h; Verbrauch: 8,9 l/100 km

1Werksangaben


MARKTLAGE

Zustand 2: k.A. Euro
Zustand 3:  k.A. Euro
Zustand 4: k.A. Euro
Wertentwicklung: Als Panorama zu selten, deshalb keine Werte
Definition der Zustandsnoten

 

VW BUS T1 SAMBA (Bj. 1951-67): Daten und Fakten
Antrieb
B4-Zyl.; h. eingeb.; Luftk.; Hubr.: 1493 cm3; Leist.: 31 kW/42 PS b. 3800/min; max. Drehm.: 97 Nm b. 2200/min; Vierg.-Getr.; Hinterradantrieb
Aufbau und Fahrwerk
Selbsttr. Ganzstahlkar. m. vier Türen u. Heckklappe; Radaufh. v.: Einzelradaufh. an Kurbellenkern; h.: Einzelradaufh. an Pendelachse; v./h. Drehstabf., Teleskopstoßd.; Bremsen: v./h. Trommeln (Fotowagen: vorn Scheiben); Reifen: v./h. 165/80 SR 15 o. 6.40–15 (Fotow.: 185/80 R 15)
Eckdaten
L/B/H: 4280/1750/1940 mm; Radstand: 2400 mm; Leergew.: 1110 kg; Bauzeit (Sondermodell): 1951 bis 1967; Stückz. (alle T1): über 1,8 Mio.; Preis (Sondermodell, 1955): 8475 Mark
Fahrleistungen1
Beschleunig.: 0 auf 100 km/h in k. A.; Höchstgeschwindigkeit: 105 km/h; Verbrauch: 9,9 l/100 km

1Werksangaben


MARKTLAGE

Zustand 2: 80.000 Euro
Zustand 3: 55.000 Euro
Zustand 4: 28.000 Euro
Wertentwicklung: steigend
Definition der Zustandsnoten

 

Thorsten Elbrigmann