Premiere in Paris: Der neue Citroën C4 Citroën C4 ab 15.950 Euro

08.09.2010

Zu einem Preis ab 15.950 Euro kommt im November 2010 der neue Citroën C4 auf den Markt. Premiere hat der Golf-Konkurrent Ende Oktober in Paris

Er ist ein wenig größer geworden, der neue Citroën C4. Länge, Breite und Höhe wachsen um fünf, zwei und drei Zentimeter. Der Kompakte ist nun 4,33 Meter lang, 1,79 Meter breit und 1,49 Meter hoch. Kein Wachstum, das mit bloßem Auge erkennbar wäre. Dass der Neue im Straßenbild auffällt, ist kaum zu erwarten, denn die Designer haben offensichtlich ein völlig neues und unauffälliges Auto gezeichnet. Wie beim C5 sind die Scheinwerfer leicht bogenförmig, das Logo ist in die Form von Kühlergrill und Motorhaube integriert.

Statt des Kuppeldachs, wie es der aktuelle C4 hat, gibt es eine gerade Silhouette, die nach hinten ein wenig flacher ausläuft. Dachkantenspoiler und schräge Heckscheibe sorgen für ein dynamisches Ende. Die Rückleuchten sind nun wieder konventionell waagrecht angeordnet und gehen in die Heckklappe über. Der Kofferraum dahinter soll 408 Liter fassen und dank seiner rechteckigen Form und der niedrigen Ladekante soll es leicht fallen, ihn zu benutzen.

Extras aus der Oberklasse sollen den C4 von anderen Kompaktmodellen abgrenzen. Und das ist auch nötig, denn in kaum einem Segment gibt es gleichzeitig so viele Konkurrenten und einen so dominanten Platzhirsch wie in der Golf-Klasse.

Schon die serienmäßige Ausstattung ist fast komplett. Das Basislevel Attraction kommt ab Werk mit Klimaanlage, Tempomat, sechs Airbags, ESP, elektrischen Fensterhebern vorn und Zentralverriegelung. Schwächster Motor ist der VTi 95, ab 15.950 Euro rollt der C4  als VTi 95 Attraction vom Hof.

Ab 17.000 Euro bietet Tendance zusätzlichen Chrom, elektrische Fensterheber hinten, einen schwarz lackierten Dachspoiler, getönte Scheiben hinten, Nebelscheinwerfer und ein Radio. Die Sitze lassen sich vielfältiger verstellen und mehr Ablagen warten auf Krimskrams. Tendance ist mit Motoren von 95 bis 150 PS lieferbar.

Luxus aus der Oberklasse gibt es im Ausstattungslevel Exclusive, das ausschließlich mit den stärkeren Motoren ab 112 PS lieferbar ist.  Beheizbare Massagsitze, Parksensoren und automatische Regelung für Licht, Scheibenwischer und Klimaanlage sind hier Standard. Der Exclusive kostet mit 120-PS-Benziner ab 21.800 Euro.

Gegen Aufpreis kann der Kunde weiteren Luxus ordern. Citroën eTouch bietet unter anderem eine Notruffunktion mit Lokalisierung des Autos im Fall einer Panne oder eines Unfalls. Dazu kommen statisches Abbiegelicht, Bi-Xenon-Scheinwerfer und eine 230-Volt-Steckdose in der Mittelkonsole. Die Farbe der Instrumentenbeleuchtung, Signal- und Warntöne sowie die Intensität der Klimaanlage kann der Fahrer anpassen.

Die Motoren sind aus anderen Citroën und Peugeot bekannt. Den 1,6-Liter-Benziner gibt es mit 95, 120 und 156 PS. Die stärkste Version ist an ein automatisiertes Sechsganggetriebe gekoppelt. Die Diesel leisten 92 bis 150 PS stark.

Die Sparversion e-HDi mit 112 PS soll nur 109 Gramm CO2 ausstoßen, eine 99-Gramm-Version soll folgen. Der Mildhybrid verfügt über Start-Stopp und ein automatisiertes Getriebe. Leichtlaufreifen von Michelin und Leichtbau an der Karosserie sollen bei allen C4 sparen helfen. Darüber hinaus bestehen 15 Prozent der eingesetzten Materialien aus Werkstoffen mit einer guten Ökobilanz – zum Beispiel Recycling-Kunststoffen.

Premiere hat der neue Citroën C4 Ende Oktober auf dem Vorschau: Autosalon Paris 2010. Auf den Markt kommt der neue C4 im November 2010, gebaut wird der Fünftürer im Werk Mulhouse.
Andreas Of

AUTO ZEITUNG

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.