Citroën DS4 HDi 110 im Einzeltest Citroën DS4

17.08.2011

Mit dem schicken Citroën DS4 begehren die Franzosen Einlass ins Premium-Segment der Kompaktklasse. Test des Basisdiesels mit 112 PS

Eckdaten
PS-kW112 PS (82 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h11.6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
Preis22.700,00€

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft manchmal eine Lücke. So hat Citroën mit Modellen wie dem XM oder dem C6 immer wieder Marken im Oberklasse- und Premium-Segment gesetzt. Doch das Hauptgeschäft machten die Franzosen mit preiswerten Klein- und Kompaktwagen, bei denen die Konkurrenz groß und die Margen klein sind. Mit der neuen DS-Reihe will man jetzt auf breiter Front ins Premiumsegment vorstoßen.

Neuestes Modell ist der DS4, der auf Basis des kompakten C4 verwöhnt und zahlungskräftige Kundschaft anlocken soll. Das Rezept: gestylte Karosserie – eine Mischung aus Crossover und viertürigem Coupé – plus guter Ausstattung wie zum Beispiel Ledersitze und bewährter Großserientechnik. So arbeitet im Basisdiesel Neuer Citroën DS4 debütiert in ParisNeuer Citroën DS4 debütiert in Paris das gleiche 112 PS starke Triebwerk wie im C4. Premiumaufschlag: knapp 3.000 Euro.

GUTE AUSSTATTUNG SERIE
Die von uns getestete Top-Ausstattung für diesen Motor mit dem treffenden Namen SoChic ist sogar weitere 2.300 Euro teurer, bietet dafür aber bereits Extras wie Klimaautomatik, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Parkpiepser am Heck und Frontsitze mit Massagefunktion serienmäßig. Fehlen noch Navi (950 Euro), 18- Zöller (590 Euro) und Toter-Winkel- Assistent samt Bi-Xenon-Kurvenlicht (1.200 Euro). Das Interieur wirkt gut verarbeitet, das Material – abgesehen vom Hartplastik auf der Mittelkonsole – hochwertig. Die beiden vorderen Sitze sind bequem und geben guten Seitenhalt, die Beinauflagen könnten aber etwas länger sein.

Ist das Platzangebot vorn noch gut, leidet es hinten unter der coupéartigen Dachlinie – 1,90 Meter große Passagiere fühlen sich im Fond nicht sehr wohl. Schon der Einstieg wird ihnen wegen der schmalen Türausschnitte nur wenig Vergnügen bereiten. Fahrdynamisch ist vom Turbodiesel kein Wunder, aber bodenständige Arbeit zu erwarten.

Nach dem Kaltstart werkelt das Triebwerk deutlich wahrnehmbar vor sich hin, später wird die Geräuschkulisse angenehmer. Eine leichte Anfahrschwäche bleibt aber weiter spürbar, doch die direkte Lenkung und das knackige Sechsgang-Getriebe entschädigen dafür. Auch dank des strafferen Fahrwerks wirkt der DS4 handlich, die Bremsen überzeugen. Der Testverbrauch von 6,3 Litern zählt nicht zu den Heldentaten des PSA-Turbodiesels, der im Zuge einer gründlichen Überarbeitung vom Vier- zum Zweiventiler wurde.
Klaus Uckrow

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 2-Ventiler, Turbodiesel
Hubraumk.A.
Leistung
kW/PS
1/Min

82/112
3600 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
270
1750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 225/45 R 18
h: 225/45 R 18
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1385
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)11.6
Höchstgeschwindigkeit (km/h)190
Verbrauch 
Testverbrauch6.3l/100km (Diesel)
EU-Verbrauch4.7l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)122

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.