Einzeltest Citroen DS3 Cabrio THP 155 2013: Gelungener Antrieb Weg mit dem Grauschleier

13.03.2013

Frischer Wind aus dem Hause Citroën: im neuen DS3 Cabrio THP 155 blasen der Turbo-Benziner und der Fahrtwind erfolgreich zum Angriff auf die Winterdepressionen. Das Cabrio im ersten Test

Nein, auf Rezept gibt es den neuen Frischluft-Franzosen nicht. Als Therapie gegen winterbedingte Gemütstrübungen taugt er aber sehr wohl. Wer in der 156 PS starken Top-Version in „Sport Chic“-Ausstattung (23.810 Euro) Platz nimmt, stellt fest, dass der übliche Hartplastik-Charme früherer offener Citroën-Kleinwagen à la Visa Plein Air oder Pluriel Geschichte ist. Materialien und Verarbeitung genügen selbst gehobenen Ansprüchen, sieht man einmal davon ab, dass die Franzosen im Motorraum ruhig etwas großzügiger mit dem Decklack hätten sein können.

Der Ausstattungsumfang geriet tadellos: Klimaautomatik, Hi-Fi-System samt CD-Radio und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Sportsitze, LED-Tagfahrlicht – vieles von dem, was das Autofahren angenehm macht, ist serienmäßig an Bord. Das pfiffig gestylte Faltdach-Cabrio trägt eine Stoffmütze des deutschen Zulieferers Webasto – sie lässt sich elektrisch einschließlich des Heckfensters binnen 16 Sekunden wegfalten. Dann aber versperrt sie die Sicht nach hinten. Das Mehrgewicht für den offenen Citroën DS3 beträgt nur 25 Kilogramm im Vergleich zur geschlossenen Version. Die Verwindungssteifigkeit hat dagegen kaum gelitten.

 

Citroen DS3 Cabrio THP 155 2013: Gelungener Antrieb

Im Alltag gefallen das Raumangebot vorn und die gut konturierten Sportsitze (Lederpolster: 990 Euro). Im Fond sollen laut Citroën drei Personen Platz finden. Diese dürfen aber weder übergewichtig noch kontaktscheu sein. Besser, man lässt es bei vier Personen bewenden. Der Gepäckraum misst 245 Liter, er lässt sich aber nur Bandscheiben-strapaziernd durch eine recht enge Luke beladen. Immerhin sind die Rücksitzlehnen asymmetrisch teilbar. So kann man größere Koffer zwar umständlich, dafür aber rückenschonender durch den Innenraum einladen. Ansonsten geriet die Bedienung recht einfach. Allenfalls die Radio-Bedientasten sind etwas zu klein.

Als Diener des Fahrvergnügens entpuppt sich der Antrieb. Der 1,6-Liter-Turbo-Benzin-Direkteinspritzer leistet im Citroën DS3 Cabrio 156 PS. Er reißt mächtig an und schiebt den 1221 Kilo leichten Citroën, unterstützt von der knackigen Sechsgang-Schaltbox, in nur 7,5 Sekunden über die 100-km/h-Marke und danach mit energischem Schub und perlender Drehfreude Richtung Höchstgeschwindigkeit, die bei 210 km/h anliegt. Schaltfaules Dahinrollen geht ihm kaum schlechter von der Kurbelwelle, den 240 Nm Maximaldrehmoment bei nur 1400 /min sei Dank. In der Elastizitätsprüfung deklassiert er sowohl im fünften als auch im sechsten Gang mit 8,2 (60 bis 100 km/h) beziehungsweise 11,3 Sekunden (80 bis 120 km/h) selbst Durchzugswunder wie einen 150 PS starken VW Golf TDI (s. S. 48). Das alles geht mit einem moderaten Kraftstoffkonsum einher: Im Test waren es 7,4 l S/100 km. Jedoch soll nicht verschwiegen werden, dass bei häufiger Ausnutzung des Leistungspotenzials auch neun Liter und mehr fällig werden können. Lange und schnelle Autobahnetappen sind aber ohnehin nicht das Jagdrevier des kleinen Franzosen. Dafür sorgt der Stoffdach-bedingte erhöhte Innengeräuschpegel bei geschlossenem und der Sturm im Innenraum bei geöffnetem Dach.

 

Gokart-Feeling serienmäßig

Seinen Gegnern lauert der kleine Gallier lieber auf kurvenreichen Landstraßen auf. Hier saugt er sich mit seinem sehr gut ausbalancierten Sportfahrwerk mit hohem Querbeschleunigungspotenzial an die Hecks der Vorherfahrenden an, um ihnen wenig später die formschönen Rückleuchten in 3D-Optik zu zeigen. Die exakte Lenkung und die geringe Seitenneigung führen zu einem Kart-ähnlichen Fahrverhalten und dazu, dass das Citroën DS3 Cabrio bald am Horizont verschwindet. Auf abgesperrter Strecke – nur dort lässt sich das volle Fahrdynamikpotenzial gefahrlos ausloten – benimmt sich der Franzose sogar noch im hoch angesiedelten Grenzbereich lammfromm. Extrem bissig sind die Bremsen: Wer aus 100 km/h nach 33,9 (kalt) und 34, 1 Metern (warm) steht, zählt im Kleinwagensegment zur Spitze.

Was den Komfort angeht, so sind von einem Sportfahrwerk und Reifen mit 45er-Querschnitt keine Daunenkissen-Federungsqualitäten zu erwarten. Dennoch fanden die Techniker einen guten Kompromiss zwischen Fahrstabilität auf der einen und dem bestmöglichen Abrollkomfort auf der andern Seite.

FAZIT: gelungener Antrieb, Top-Fahrwerk, hervorragende Bremsen, gewürzt mit reichlich Frischluft – die beste Medizin gegen die Winterdepression.

TECHNIK
 

Citroën DS3 Cabrio THP 155
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum 1598 cm³
Leistung 115 kW / 156 PS bei 6000 /min
Max. Drehmoment 240 Nm bei 1400 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
Fahrwerk vorn: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator; hinten: Verbundlenkerachse, Federn, Dämpfer; ESP
Bremsen vorn: innenbelüftete Scheiben,
hinten: Scheiben; ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum: 205/45 R 17 V; Bridgestone Potenza RE050A
Felgen rundum: 7 x 17
L/B/H 3948 / 1715 / 1458 mm
Radstand 2452 mm
Leergewicht 1221 kg
Zuladung 398 kg
Anhängelast, gebr. / ungebr. 1150/710 kg ²
Kofferraumvolumen 245 l
Abgasnorm Euro 5
Typklassen HP 16 / VK 18 / TK 22
MESSWERTE
 
0 - 100 km/h 7,5 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 210 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 33,9 m / 34,1 m
Test-Verbrauch 7,4 l S/100 km
EU-Verbrauch¹ 5,9 l S/100 km
CO2-Ausstoß¹ 137 g/km
KOSTEN  
Grundpreis 23.810 €; Klimaautomatik: Serie; Hi-Fi-System: Serie; Navisystem: ab 179 €
¹ Werksangaben ² bei geöffnetem / geschlossenem Verdeck

Elmar Siepen

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.