Citroen CX Prestige: Bezahlbarer Traumwagen Wenn aus Fahren Schweben wird

21.11.2013

Der fein ausgestattete Citroën CX Prestige mit langem Radstand bietet klassische französische Extravaganz und gute Alltagstauglichkeit zu einem volksnahen Preis

Es ist im wahrsten Wortsinne ein erhebendes Gefühl, einen Citroen CX zu starten. Denn nach dem Schlüsseldreh pumpt sich diese skurrile Schrägheck-Limousine mit dem leicht strengen Scheinwerfer-Blick erst mal kurz die Karosserie hoch.

Die Hydropneumatik bringt Frankreichs Flaggschiff der 70er- und 80er-Jahre in die so genannte Fahrposition, und dann gleitet der aerodynamisch ausgefeilte Viertürer majestätisch dahin – zwar mit dem herben Klang von nur vier Zylindern, aber dafür dank des hydropneumatischen Fahrwerks so unerschütterlich über Stock und Stein schwebend, wie es nicht nur nach Meinung der eingefleischten Fans eben nur ein großer Citroen kann. 1974 leitete das Debüt des CX das Aus für die seit fast 20 Jahren gebaute DS ein.

Der CX verkaufte sich bis 1991 fast gleich gut wie die „Göttin“ DS und hat in der Citroen-Gemeinde längst ebenfalls Heldenstatus erlangt, aber so ehrfürchtig wie zur DS schaut keiner zu ihm auf. Das ist die Chance für Preisbewusste. Der vom Schrägheck-Spezialisten Robert Opron gezeichnete CX verfügt über eine verfeinerte Hydropneumatik und konsumiert deutlich weniger Sprit, aber er kostet derzeit im Durchschnitt selbst als Top-Modell Prestige mit verlängertem Radstand nicht mal halb so viel wie eine DS in vergleichbarem Pflegezustand. Als Eigner eines CX Prestige lässt man sich am besten ab und zu auch mal chauffi eren, um sich wohlig im Fond fläzen zu können. Über 25 Zentimeter mehr Außenlänge als beim Standard-CX sorgen für stattlichen Beinraum.

Erich Honecker war das noch nicht genug: Für den Fuhrpark des einstigen DDR-Staatsratsvorsitzenden  wurden mehrere Citroen CX Prestige nochmals verlängert und mit einer dritten Sitzreihe versehen. Der Ruf als „Honecker-Auto“ hat dem CX nicht geschadet, eher schon die gut begründete Sorge vor Unzuverlässigkeit und Rostanfälligkeit. Ein CX kann nicht nur in der Theorie überall rosten, er tut es auch in der Praxis. Daher gilt: Nach rostarmen CX suchen, denn Ersatz für vergammelte Karosserieteile ist teuer und schwierig zu beschaffen. Bei den Technik-Komponenten ist die Versorgungslage relativ entspannt. Bei pfleglich behandelten CX ist die Hydropneumatik nicht so kapriziös und in der Wartung nicht so kostspielig wie ihr Ruf, und im Prinzip gilt das für den Rest jenes Autos, mit dessen Kauf man sich in Deutschland nach wie vor zum Individualisten stempelt.

 

GENUSSVOLL STATT EILIG REISEN

Innenraum-Details wie der Walzen-Tacho, der an eine alte Waa-ge erinnert, oder die umständlich wirkenden  Bedienungssatelliten statt einfacher Lenkstockhebel lassen Otto Normalfahrer den Kopf schütteln. Citroen sah sich offenbar teilweise auch auf dem Holzweg und verbaute im Cockpit der zweiten Serie des CX ab 1985 normale Rundinstrumente.

Zudem waren nun die Stoßstangen aus Plastik gefertigt und die Hydropneumatik war etwas straffer ausgelegt – beides stieß bei Fans eher nicht auf Gegenliebe.Die frühen CX Prestige sind mit 2,4-Liter-Motoren versehen, der modernere 2,5-Liter-Vierzylinder mit 136 PS erschien erst 1983. Als Turbo bringt es der 25 Prestige sogar auf 168 PS, aber die Fahrleistungen des Saugers reichen aus. Genussvoll statt eilig reisen sollte ohnehin das Motto beim Citroen CX lauten – das passt wesentlich besser zu seinem schwebenden Fahrwerk.

Citroen CX Prestige: Daten und Fakten
Antrieb
R4-Zylinder; vorn quer eingebaut; 2-Ventiler; eine seitlich liegende Nockenwelle, Kettenantrieb; Gemischbildung: elektron. Benzineinspritzung; Bohrung x Hub: 93 x 92 mm; Hubraum: 2499 cm3; Verdichtung: 8,75:1; Leistung: 100 kW/136 PS bei 5000/min; maximales Drehmoment: 206 Nm bei 4000/min; Fünfgang-Getriebe; Mittelschaltung; Vorderradantrieb
Aufbau und Fahrwerk
Selbsttragende Karosserie auf Achsenrahmen mit vier Türen und Heckklappe; Radaufhängung vorn: Querlenker; hinten: Längslenker; v./h. hydro-pneumatische Federung mit automatischer Niveauregulierung, Stabi.; Servolenk.; Bremsen: v./h. Scheiben; Reifen: v./h. 190/65 HR 390 TRX
Eckdaten
L/B/H: 4916/1770/1375 mm; Radstand: 3095 mm; Spurweite v./h.: 1522/1368 mm; Leer-/Gesamtgew.: 1418/1910 kg; Tankinhalt: 68 l; Bauzeit: 1983 bis 1988; Stückzahl: 1.170.645 (CX gesamt); Preis (1984): 38.090 Mark
Fahrleistungen1
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 10,9 s; Höchstgeschwindigkeit: 191 km/h; Verbrauch: ca. 12,0 l/100km
1Werksangaben


MARKTLAGE

Zustand 2: 7500 Euro
Zustand 3: 4500 Euro
Zustand 4: 1300 Euro
Wertentwicklung: steigend
Definition der Zustandsnoten

Weitere bezahlbare Traumwagen:

- Ford Capri RS
- Audi Quattro 20V
- BMW 635 CSi

Unser Fazit

Der Citroen CX verkörpert die alten, von der DS seit 1955 zelebrierten Citroen-Tugenden in Reinkultur und ist dennoch bereits relativ modern. Klassische französische Extravaganz, echten präsidialen Luxus und gute Alltagstauglichkeit zu einem volksnahen Preis – diese Kombination bietet nur der fein ausgestattete CX Prestige mit langem Radstand

Frank Hagenauer

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 87,10
Sie sparen: 36,89 EUR (30%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.