Citroën C4 e-THP 130: Test, Bilder und technische Daten Turbo-Dreier

29.04.2014

Ein neues Dreizylinder-Herz macht den Citroen C4 spürbar sparsamer – und agiler. Test

Nur ein Dreizylinder? Von wegen! Dank Turbo-Aufladung genügen die drei Töpfe mit zusammen 1,2 Liter Hubraum locker, um den C4 angenehm schwungvoll anzutreiben.

 

Citroen C4: Neuer Turbo unauffällig

130 PS und bis zu 230 Newtonmeter machen im Alltag genügend Spaß und fühlen sich vor allem deutlich souveräner an als die 120 PS des bisher eingesetzten Vierzylinder-Saugmotors. Wenig zu hören ist vom Sound des neuen Citroen-Motors, denn die Akustikerhaben bei der Dämmung ganze Arbeit geleistet. Abgesehen von einem leichten Knurren bei niedrigen Drehzahlen und hoher Last bleibt der Motor angenehm unauffällig.

Auch spontane Überholmanöver oder höhere Geschwindigkeiten auf der Autobahn erledigt der Citroën C4 e-THP 130 ohne größere Mühe. Das manuelle Sechsgang-Getriebe gefällt mit präziser Schaltbarkeit. Die weiteren Vorzüge des neu entwickelten Dreizylinder-Motors sollen die Kunden an der Zapfsäule spüren: Die 4,8 Liter aus dem EU-Zyklus sind in der Praxis zwar kaum zu schaffen, bei vergleichbarer Fahrweise soll der neue Motor aber bis zu 25 Prozent weniger als die bisher eingesetzten Vierzylinder verbrauchen.

Da überrascht es kaum, dass wir die Variante e-THP 130 schon bald in anderen Modellen von Peugeot und Citroën sehen werden. Und: Auch eine schwächere Variante mit 110 PS ist geplant.

Unser Fazit

Der Dreizylinder ist gut gedämmt, ausreichend kräftig und weniger durstig. Zum soliden, aber unauffälligen Auftritt des kompakten Franzosen passt der neue Antriebsstrang sehr gut

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.