Chrysler Detroit Neuheiten Chrysler gibt nicht auf

27.12.2010

Chrysler, tief in der Krise und zuletzt abhängig von staatlichen Rettungs-Milliarden, verordnet sich den festen Glauben an die Zukunft und zeigt in Detroit fünf Studien mit elektrischem Antrieb

Ein völlig neues Auto ist der Chrysler 200C, eine Limousine unterhalb des 300C, die mit einem kräftigen Elektromotor und einem neuen Innenraum-Konzept ausgestattet ist.

Alle anderen Studien – ein Van, ein Sportwagen und zwei SUV, zeigen neue Technik in bekannten Karosserien. Aus der Reihe fällt der Circuit EV. Dessen Basis liefert der Lotus Europa, Front und Heck haben die Dodge-Designer neu gestaltet. Für Fahrspaß ohne Abgas sorgt ein 200 Kilowatt (272 PS) starker Elektromotor. Die Lithium-Ionen-Batterien sollen Saft für bis zu 322 Kilometer liefern.

Chrysler nennt seine elektrisch angetriebenen Studien ENVI für environmental (ökologisch) und stattet sie – bis auf den Circuit – mit einer Kombination aus Elektroantrieb und Benzinmotor aus. Lithium-Ionen-Batterien könenn Energie für bis zu 64 Kilometer speichern. Ein Benzinmotor lädt bei Bedarf die Akkus und erweitert die Reichweite auf bis zu 644 Kilometer. Chrysler kann sich das Konzept in unterschiedlichen Varianten vorstellen: Auf der Detroit Auto Show 11. bis 25. Januar 2009) in Detroit zeigt der US-Autobauer den Antrieb selbst in der Offroad-Ikone Jeep Wrangler – allerdings mit Hinterradantrieb. Schon bis 2010 soll eines der Konzepte in Nordamerika auf den Markt kommen, Europa soll kurz danach folgen. Drei weitere Modell plant Chrysler bis 2013 auf den Markt zu bringen.
aof

AUTO ZEITUNG

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.