Chevrolet Camaro 6.2 V8 im Test Chevrolet Camaro 6.2 V8

21.11.2011

Zeitgemäß oder nicht: Dieser Typ gibt sich ungeniert maskulin. Der Camaro erledigt alles mit der schieren Muskelkraft seines V8

Eckdaten
PS-kW432 PS (318 kW)
AntriebHinterrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h5.4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis38.990,00€

Früher reagierten sie schneller bei GM. Als Ford 1965 den ersten Mustang vorstellte und damit die Klasse der „Pony Cars“ erfand, brauchte Chevy nur zwei Jahre, um mit dem Camaro die passende Antwort darauf zu geben. Beim aktuellen „Sixties Revival“ in Detroit durfte sich Fords Retro-Hengst volle fünf Jahre lang austoben, bis 2009 auch der Camaro zum zweiten Mal in die Arena preschte. Dafür bringt Chevrolet sein Dampfross samt 6,2-Liter-V8 offiziell auch nach Deutschland, während Ford kneift und den „Pferdehandel“ Privatimporteuren überlässt.

Wohin er sich auch begibt, über eines muss sich jeder Camaro-Fahrer im Klaren sein: Es gibt Zeugen. Das knallgelbe Coupé schreit förmlich nach Aufmerksamkeit. Dabei bleibt sich der Chevrolet Camaro 6.2 V8 formal treu. Das neue Auto ist dem 69er-Modell wie aus dem Gesicht geschnitten. Von der grimmigen Kühlermaske über die im spitzen Winkel auf den Kotflügel treffende hintere Dachsäule bis zu den angetäuschten Luftschlitzen vor den Hinterrädern zitiert sich der Camaro gekonnt selbst. Und so großspurig, wie er aussieht, benimmt er sich auch. Die schiere Muskelmasse prägt das Fahrerlebnis in jeder Situation. Den Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt der Camaro unter zügellosem Gebrüll seines V8 in fünfeinhalb Sekunden. Die Art und Weise, in der er Überholmanöver auf der Landstraße quasi achselzuckend im vierten Gang erledigt, ist jedoch nicht minder beeindruckend. Wegen der ellenlangen Übersetzung in den Gängen fünf und sechs spiegelt sie sich in den gemessenen Elastizitätswerten bloß nicht ansatzweise wider. Dafür bleibt der Verbrauch auf einem halbwegs erträglichen Niveau.

RODEO-RITT VON HÖCHSTEM UNTERHALTUNGSWERT
Den über 1,90 Meter breiten Kraftprotz über schmale Landstraßen zu scheuchen, erzeugt einen Nervenkitzel der besonderen Art. Das etwas unwillige Einlenkverhalten, die trägen, dafür aber umso vehementeren Lastwechselreaktionen und die Größe der Karosse summieren sich zu einem Rodeo-Ritt von hohem Unterhaltungswert. Das Ansprechverhalten der Radaufhängung deutet auf beachtliche ungefederte Massen hin. Für Federungskomfort sorgen in erster Linie die dicken Chefsessel. Durch die Kofferraumluke passen nur Satteltaschen, keine Samsonites. Fazit: Der Chevrolet Camaro 6.2 V8 hat wenig praktische Veranlagung, doch dafür das Talent zum Westernhelden: Keiner kreuzt so lässig vor dem Saloon auf wie er – und so viel Power für unter 39.000 Euro bietet auch keiner.
Karsten Rehmann

Mehr Auto-News: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Technische Daten
Motor 
ZylinderV8-zylinder, zentrale Nockenwelle, 2-Ventiler
Hubraum6162
Leistung
kW/PS
1/Min

318/432
5900 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
569
4600 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: innenbelüftete Scheiben
Bereifungv: 275/40 ZR 20
h: 275/40 ZR 20
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1777
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)5.4
Höchstgeschwindigkeit (km/h)250
Verbrauch 
Testverbrauch14.1l/100km (Super)
EU-Verbrauch14.1l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)329

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.