Test Chevrolet Trax 1.4 Turbo AWD: Bilder und technische Daten Kleiner Ami für große Ziele

20.07.2013

Mit dem kompakten Allradler Trax will Chevrolet ab 2013 im boomenden SUV-Segment mitmischen. Dafür setzen die Amerikaner auf ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Ob die Rechnung aufgeht, zeigt unser erster Test

Ein SUV von Chevrolet – da denken Fans US-amerikanischer Automobile vielleicht spontan an das imposante Dickschiff Tahoe: 2,5 Tonnen Leergewicht, mehr als fünf Meter Länge und ein fetter V8 unter der mächtigen Haube. Doch Chevrolet kann auch ganz anders. Mit dem Trax haben die Amerikaner ein kesses Kompakt-SUV auf den Markt gebracht, das ganz dem aktuellen europäischen Geschmack entspricht.

 

Chevrolet Trax 1.4 Turbo AWD: Geräumiges Kompakt-SUV

Wie schon sein technisch weitgehend baugleicher Konzernbruder Opel Mokka ist auch der Chevy pfiffig designt, großstadtfreundliche 4,25 Meter kurz, bietet viel Platz im Innenraum und auf Wunsch Allradantrieb für gelegentliche Touren abseits befestigter Straßen. Mit dem Unterschied, dass er schon für rund 2000 Euro weniger zu haben ist. Dafür müssen Trax- Fahrer auf einige Assistenzsysteme verzichten und ihr Smartphone zum Navigieren benutzen, doch dazu später mehr.

Durch die hohe Bauweise fällt der Einstieg in den Chevrolet Trax angenehm leicht. Auf den Sitzen mit einer Kombination aus Stoff und Kunstleder lässt es sich entspannt reisen. Ab der gehobenen Ausstattungsvariante LT freut sich der Fahrer sogar über eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze: Einfach an der Sitzfl äche links eine Taste drücken, und im Lendenbereich wölbt sich die Rückenlehne spürbar hervor. Auch hinten sitzt man bequem. Der Fahrkomfort ist langstreckentauglich, auf Querfugen fühlt sich der straff gefederte Trax allerdings etwas hoppelig an.

Der im Armaturenbrett verbaute Kunststoff hat eine rustikale Ausstrahlung. Die Instrumente mit einem Mix aus analoger (Drehzahlmesser) und digitaler Anzeige (Geschwindigkeit) sind gut ablesbar. Für Kleinkram gibt es mehrere offene sowie verschließbare Ablagefächer, Getränke finden in den Türen oder in praktischen Halterungen zwischen den Vordersitzen Platz. Gepäck für vier sollte sich im 356 Liter großen Kofferraum ebenfalls unterbringen lassen.

Herzstück der Mittelkonsole ist ein sieben Zoll großes Farbdisplay. Die versenkten Tastschalter für Ein/Aus und Radiolautstärke wirken futuristisch, allerdings muss man sie genau treffen und fest drücken, damit sie funktionieren. Als clevere Lösung preist Chevrolet seine Multimedia-Schnittstelle MyLink an. Die Idee: Der Fahrer koppelt sein Smartphone mit dem Touchdisplay und kann dieses dann zur Bedienung einer Navigations- App ("BringGo", Zusatzkosten: rund 60 Euro) benutzen.

Im Test erwies sich die Technik jedoch als sehr unpraktisch. Es beginnt damit, dass für das Herunterladen und Speichern des mehrere hundert Megabyte großen Kartenmaterials das eigene Handy herhalten muss. Dann muss die App vor jeder Fahrt gestartet werden, das Handy freigeschaltet sein und die Standortbestimmung zulassen. Wer kein aktuelles Smartphone besitzt, kann gar nicht navigieren. Auch auf Sonderwunsch ist kein konventionelles Navi lieferbar.

Wer seine Route auswendig kennt oder auf andere Weise findet, kann sich indes am relativ spritzigen 1,4-Liter-Turbomotor erfreuen. Zwar macht er mit seinen 140 PS aus dem über 1500 Kilo schweren Wagen keinen Sprinter, gibt aber seine Kraft gleichmäßig und mit angenehmem Klang ab und treibt den Trax bis auf 194 km/h an. Beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven liegt gelegentlich sogar zu viel Kraft an: Dann schlupft das kurveninnere Vorderrad, denn der Allradler hat weder eine mechanische noch eine elektronische Differenzialsperre.

FAZIT: Der Trax ist ein komfortables, wendiges und erstaunlich geräumiges Kompakt-SUV. Das MyLink-System enttäuscht jedoch, was den niedrigeren Preis wieder relativiert.

TECHNIK
 

Chevrolet Trax 1.4 Turbo AWD
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo
Hubraum 1364 cm³
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4900 – 6000 /min
Max. Drehmoment 200 Nm b. 1850 – 4900 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Allrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker,
Stabi.; h.: Verbundlenkerachse, Federn, Dämpfer; ESP; Lenkung: Zahnstange; Servo, elektro-mechanisch
Bremsen vorn: innenbelüftete Scheiben; hinten: Scheiben;
ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum: 215/55 R 18 H; Continental Premium Contact 2
Felgen rundum: 7,0 x 18
L/B/H 4248/ 1766/ 1674 mm
Radstand 2555 mm
Leergewicht 1465 kg
Zuladung 402 kg
Anhängelast, gebr. / ungebr. 1200 / 500 kg
Kofferraumvolumen 356 l
Abgasnorm Euro 5
Typklassen HP 16/ VK 19/ TK 18
MESSWERTE
 
0 - 100 km/h 10,2 s
Elastizität 60-100 km/h in 10,2 s (5. Gang)
80-120 km/h in 15,7 s (6. Gang)
Höchstgeschwindigkeit¹ 194 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/ warm 36,4 m/ 37,2 m
Test-Verbrauch 7,9 l S/100 km
EU-Verbrauch¹ 6,4 l S/100 km
CO2-Ausstoß¹ 149 g/km
KOSTEN  
Grundpreis 22.790 Euro; Metalliclack 490 Euro
¹ Werksangaben

Gerrit Reichel

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 86,10
Sie sparen: 37,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.