Chevrolet Camaro ZL1 (2016): Rekordzeit Nordschleifen-Rekord für Camaro?

von Alexander Koch 25.09.2017

Nur 7:23 Minuten soll der brandneue Chevrolet Camaro ZL1 (2016) über den Nürburgring gebraucht haben, und überflügelt damit so manchen hochkarätigen Sportwagen!

Der 649 PS starke Chevrolet Camaro ZL1 (2016) soll den Nürburgring mit einer Rekordzeit von 7:23:77 Minuten gepackt haben, wie aus der Wikipedia-Seite über die schnellsten Nürburgring-Zeiten hervorgeht. Die Liste führt den Chevrolet Camaro ZL1 (2016) mit dieser Zeit auf Platz 20 an. Der Liste zufolge war die Rekordfahrt für den Camaro ZL1 (2016) ein Test von GM, doch steht eine offizielle Bestätigung der Zeit durch Chevrolet (noch) aus. Sollte sich die Rundenzeit von 7:23:77 Minuten über die Nordschleife aber tatsächlich bestätigen, überflügelte der Camaro ZL1 (2016) seinen Vorgänger – den 2012er ZL1 – um Welten, nämlich exakt um 17,5 Sekunden (alte Zeit: 7:41:27 Minuten). Doch machte der Camaro ZL1 (2016) mit der neuen Bestzeit auch so manchen hochkarätigen Sportwagen nass, darunter den Lamborghini Aventador (7:25 Minuten) oder den Track-tauglich gemachten BMW M4 GTS (7:27:88 Minuten). Benchmark unter den schnellsten Serienautos auf der Nordschleife ist der Wikipedia-Liste zufolge der Porsche 918 Spyder mit einer Zeit von 6:57 Minuten. Mehr zum Thema: Camaro & Co im Crashtest

Chevrolet Camaro ZL1 (2016) im Video:

 
 

Camaro ZL1 (2016) mit 649 PS

Der Nissan GT-R Nismo (2015) – in einer vergleichbaren Fahrzeugklasse wie der Chevrolet Camaro ZL1 (2016) – schafft die Runde über den Nürburgring übrigens in 7:08:69 Minuten, ist aber auch auf ihm entwickelt worden. Aus dem Hause Chevrolet ist der Liste zufolge übrigens die Corvette C6 ZR1 das schnellste Auto, mit einer Nordschleifen-Runde in 7:19:63 Minuten. Ab dem Sommer 2016 wird der neue Chevrolet Camaro ZL1 mit einem 6,2 Liter großen Kompressor-V8 (LT4) aus der Corvette Z06 ausgeliefert. Über die Hinterachse presst der Camaro ZL1 (2016) 649 PS und 868 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße – und macht aus seiner Leistung kein Geheimnis. Der Chevy steht da wie ein Brett: riesige Lufteinlässe an der Front, vier Endrohre am Heck und riesige 20-Zoll-Schmiedefelgen in den Radkästen, hinter denen sich Brembo-Bremsen in 390 Millimeter großen Bremsscheiben verbeißen. Mehr zum Thema: Neue Chevrolet Corvette Grand Sport

Mehr zum Thema: Alle Infos zum Camaro ZL1 (2016)

 

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.