Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Cadillac BLS

Erstes Heimspiel

Cadillacs neueste und wichtigste Modellreihe für Europa wird auch hier gebaut. Der ausschließlich von Turbomotoren angetriebene BLS entsteht in Schweden und soll ein Verkaufshit werden

Eckdaten
PS-kW175 PS (129 kW)
AntriebFrontantrieb, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.50 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
Preis28.290,00 €

Cadillac-Präsident Jim Taylor sieht im BLS einen entscheidenden Faktor für das Wachstum der Marke in Europa. Entsprechend hoch sind die Erwar-tungen: Die Mittelklasse-Limousine soll in Zukunft 50 Prozent aller Cadillac-Verkäufe in Europa ausmachen. Auf der General Motors-Plattform namens Epsilon entsteht deshalb im schwedischen Trollhättan ein typischer Cadillac mit europäischer Technik. Die Motorenpalette der knapp 4,70 Meter langen Limousine umfasst drei Benziner und – einzigartig für die Marke – einen Common-Rail-Turbodiesel. Alle Motoren verfügen über Abgasturbolader. Auf zwei Turbo-Vierzylinder-Benziner mit zwei Liter Hubraum und 175 PS (ab 27590 Euro) beziehungsweise 210 PS (ab 32390 Euro) folgt das Topmodell mit einem 2,8 Liter großen Turbo-V6 (255 PS) und hochwertiger Serienausstattung (ab 35590 Euro). Hohe Zuwachsraten verspricht sich Cadillac speziell von der 150 PS starken Turbodiesel-Variante mit wartungsfreiem Rußpartikelfilter, deren Einstiegspreis von 28450 Euro auf dem Preisniveau des 175-PS-Benzinmodells liegt. Turbo statt großer Hubraum: Allen Motoren gemein ist die drehmomentstarke Auslegung. 2500 Umdrehungen reichen aus: Bei keinem der Triebwerke fällt das maximale Drehmoment später an, und alle vier sind mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einem Automatik-Getriebe kombinierbar. Die Automatik passt besonders zum starken V6 und dessen spontaner, ungestümer Kraftentfaltung. Wie auch bei den übrigen Cadillac-Modellen ist ein langes Studieren der Aufpreisliste unnötig. Zehn Extras oder Pakete sind für den BLS erhältlich. Darunter befinden sich auch ein Bose-Soundsystem mit CD-Wechsler (890 Euro), das DVD-gestützte Navigationssystem von Kenwood (2190 Euro), Bi-Xenon-Scheinwerfer (750 Euro) oder auch ein Glasschiebedach (950 Euro). Drei Ausstattungsvarianten – Business, Elegance und Sport Luxury – ermöglichen den Kunden, eine umfassende Vorauswahl der gewünschten Extras zu treffen. Eine Einschränkung gibt es allerdings für das 255 PS starke Topmodell: Es ist nur in der Elegance- oder Sport Luxury-Ausstattung zu haben. Letztere beinhaltet auch sportlich abgestimmte Fahrwerksfedern samt Tieferlegung der Karosserie und 18 Zoll große Leichtmetallräder. Der BLS ist ein Cadillac, ohne Zweifel. Wer hier nach Mainstream sucht, wird kaum fündig. Das extravagante Design im Stil eines US-Tarnkappenbombers sieht aus wie mit dem Messer geschnitten, Front- und Heckpartie tragen Züge, die sich auch bei den größeren Modellen CTS und STS wiederfinden. Innen überzeugen die Materialauswahl und die ordentliche Verarbeitung, das gilt auch für den Bedienkomfort der serienmäßigen Klimaautomatik (ab Elegance) und das CD-Radio. Lobenswert: Die Mittelkonsole des Autos ist nicht mit Knöpfen und Schaltern überfrachtet. Die mittig angeordnete Analoguhr soll den individuellen Charakter des Europa-Cadillac unterstreichen. Der Komfort der optionalen Ledersitze ist langstreckentauglich und passt zur straffen, aber dennoch komfortablen Fahrwerksabstimmung. Die betont sportliche Abstimmung des Sport Luxury-Fahrwerks nimmt ihre Bestimmung fast übertrieben ernst. Aber in Verbindung mit den flachen 18-Zoll-Reifen lassen sich so hohe Kurvengeschwindigkeiten realisieren.

Inhaltsübersicht