Cadillac ATS-V und CTS-V: Erlkönige der Sportversionen Geballter Doppelschlag

18.07.2014

Premium-Platzhirsche aufgepasst! General Motors unternimmt einen neuen Versuch, BMW M, AMG und Co. das Fürchten zu lehren. Wir haben das dynamische Duo Cadillac CTS-V und ATS-V erwischt

Ein sportliches Brüderpaar konnten unsere Erlkönig-Spione auf dem Nürburgring entdecken: Cadillac schickte die künftigen Sportversionen zweier Modellreihen auf die Rennstrecke, die auch in Europa den Versuch wagen werden, die renommierten Premium-Platzhirsche von BMW M GmbH, AMG und Co. herauszufordern.

 

Cadillac: Erlkönige CTS-V und ATS-V auf dem Nürburgring

Da wäre zum einen die Power-Variante der Oberklasse Cadillac CTS mit imposantem 6,2-Liter-V8 und einer Leistung, welche die 564 PS des Vorgängers noch einmal in den Schatten stellen dürfte. Naturgemäße Rivalen - auch auf dem heimischen US-Markt - sind Fahrzeuge wie der BMW M5 und Mercedes E 63 AMG. Der General-Motors-Zögling wird mit adaptiven magnetic ride-Dämpfern um die Kurven jagen sowie einer Carbon-Hochleistungsbremsanlage von Brembo. Allradantrieb ist auf Wunsch ebenfalls verfügbar. Die Premiere könnte kurz nach dem Jahreswechsel auf der Detroit Motor Show 2015 im Januar vollzogen werden.

Bei dem zweiten Erlkönig handelt es sich um den Cadillac ATS-V. Im Jahr 2012 eingeführt, erreicht bald auch eine potente Version der Mittelklasse die Showrooms des US-Herstellers. Hier wird das manuelle Siebengang-Getriebe der Corvette C7 Stingray Standard, die Leistung dürfte etwa 431 PS betragen und einer Turbo-Version des 3,6-Liter-V6 aus dem zivilen ATS entstammen, ebenfalls denkbar erscheint ein V8 wie im größeren Bruder CTS-V. Die Premiere des potenziellen BMW M3-Rivalen könnte noch in diesem Jahr steigen.

Patrick Freiwah

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.