Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse "La Finale" in Genf Finale Furioso

23.02.2015

Mit dem Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse "La Finale" feiert Bugatti nach 450 Exemplaren das grandiose Finale eines automobilen Meisterwerks

Als er auf den Markt kam, staunte die Fachwelt: Unfassbare 1.001 PS stehen im Datenblatt der ersten Bugatti Veyron, die Ende 2005 die Manufaktur in Molsheim verlassen haben. An der Sonderrolle des Veyron hat sich seitdem wenig geändert – wer das schnellste Automobil der Welt bauen will, muss sich am Veyron messen lassen.

 

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse "La Finale" in Genf

Auf dem Genfer Autosalon 2015 feiert die Nobelmarke nun den Verkauf des letzten Bugatti Veyron. 450 Exemplare des extrem schnellen, extrem teuren und definitiv unverwechselbaren Über-Autos wurden seit 2005 verkauft, alle zu einem Stückpreis von weit über einer Million Euro: Der Durchschnittspreis der zuletzt verkauften Fahrzeuge lag inklusive Optionen bei 2,3 Millionen Euro!

Der letzte Veyron trägt den Beinamen "La Finale", technisch gesehen handelt es sich um die Roadster-Variante Grand Sport Vitesse – mit 16 Zylindern, 1.200 PS und 1.500 Newtonmeter maximalem Drehmoment. Der offene Veyron beschleunigt in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 und ist mit einer eingetragenen Höchstgeschwindigkeit von über 400 km/h noch immer der schnellste Serien-Sportwagen der Welt.

Für Statistiker: Neben 150 Roadstern mit 1.200 PS wurden auch 300 Exemplare des geschlossenen Veyron verkauft. Der zunächst 1.001 PS starke 16.4 wurde später durch den 16.4 Super Sport mit 1.200 PS abgelöst.

Benny Hiltscher

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.