Bugatti Veyron 16.4 Super Sport holt Guinness-Rekord Rekordfahrt mit 1200 PS

29.03.2011

Mit durchschnittlich 431,1 km/h ist der 1200 PS starke Bugatti Veyron 16.4 Super Sport aktuell der schnellste Seriensportler mit Straßenzulassung. Dafür gab es jetzt einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde

Der neue Bugatti Veyron 16.4 Super Sport ist das schnellste Fahrzeug aus dem VW-Konzern. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von durchschnittlich 431,1 km/h sicherte sich der 1200 PS starke Supersportwagen einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Dieser Wert wurde während zwei Testfahrten auf dem Volkswagen-Prüfgelände in Ehra-Lessien von Mitarbeitern des deutschen TÜV und Guinness per GPS-Geschwidigkeitsmessung offiziell festgehalten.

Bei dem neuen Supersportwagen handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Bugatti Veyron 16.4, der es mit seinen 1001 PS auf 407 km/h Spitze bringt, bei einer Beschleunigungsleistung von 2,5 Sekunden von null auf hundert. Wie der "normale" Veyron 16.4, verfügt auch das Rekordfahrzeug über einen 16-Zylinder-Aggregat, das allerdings nicht über eine maximales Drehmoment von 1250 Newtonmetern, sondern 1500 verfügt.

Schnell informiert: Mit dem kostenlosen Newsletter der AUTO ZEITUNG

Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe bleiben dagegen wie bei der 1001-PS-Version. Die Serienversion des neuen Super Sport wird allerdings aus Rücksicht auf die Bereifung auf 415 km/h begrenzt sein.

Die ersten fünf Exemplare werden als Sonderedition mit der gleichen Bicolor-Lackierung wie das Rekordfahrzeug ausgeliefert werden. Ab dem Herbst wird in der Bugatti-Manufaktur in Molsheim mit der Produktion begonnen.
psk

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät (Alle PKWs)
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 6,99 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
Auto-Entfeuchter
UVP: EUR 19,90
Preis: EUR 10,90 Prime-Versand
Sie sparen: 9,00 EUR (45%)
Handyhalterung
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.