Borgward: SUV-Pläne zum Comeback auf der IAA 2015 SUV-Pläne für Frankfurt

16.04.2015

Die Traditionsmarke Borgward aus Bremen plant ihr Comeback mit einem Kompakt-SUV, weitere Neuheiten sollen folgen

Das mögliche Comeback der Marke Borgward war eines der meistdiskutierten Themen auf dem Genfer Autosalon. Nun ist klar: Der erste neue Borgward soll ein kompaktes SUV sein. Damit würde der traditionsreiche Autobauer aus Bremen in ein Segment stoßen, dass seit Jahren kontinuierlich wächst und mittlerweile für einen beträchtlichen Teil der weltweiten Pkw-Verkäufe steht.

 

Borgward: SUV-Pläne zum Comeback in Frankfurt

54 Jahre nach dem ersten Scheitern soll das Borgward-SUV neuen Schwung bringen und die Marke zu neuem Leben erwecken. Ob das gelingen kann, dürfte entscheidend von Technik und Design des Offroaders abhängen – Aufklärung wird in dieser Hinsicht die IAA 2015 bringen, denn im September will Borgward in Frankfurt sein erstes Serien-Automobil der Neuzeit vorstellen.

Wie das Kompakt-SUV aussehen könnte, zeigt unsere Zeichnung: Dynamisch, selbstbewusst und eigenständig will Borgward aus der Masse hervorstechen, um die Kunden von den üblichen Verdächtigen aus Süddeutschland in ein neues Lager zu locken. Die Pläne der neuen Markenväter sind ambitioniert: Bis 2020 soll Borgward zur Top Ten der globalen Autoindustrie gehören!

Dabei helfen soll der chinesische Mischkonzern BAIC, dessen Lkw-Sparte Foton am Borgward-Comeback beteiligt ist. Die bisher genannte Investitionssumme von 260 Millionen Euro erscheint Fachleuten allerdings zu niedrig, um ein komplett neues Fahrzeug zu entwickeln und die benötigten Produktionsanlagen auf die Beine zu stellen. Ob Borgward das Kunststück schafft, kann nur die Zukunft zeigen.

Benny Hiltscher

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.