Borgward BX7 (2019): Preis (Update) Borgward baut BX7 auch in Deutschland

von Alexander Koch 05.07.2017

Der Borgward BX7 will ab 2019 in Deutschland den Markt der Mittelklasse-SUV mit Premium-Anspruch aufwirbeln und hat nun auch die EU-Typengenehmigung bekommen. Ein genauer Preis steht zwar noch nicht fest, dafür das Antriebskonzept: Der BX7 wird in Europa als reines E-Auto verkauft!

Die Vorbereitungen für den Marktstart des Borgward BX7 (2019) in Europa sind einen entscheidenden Schritt weitergekommen. Mit Unterstützung von TÜV Rheinland konnte der Stuttgarter Automobilhersteller "Borgward Group AG" die Typgenehmigung 2007/46/EG in der Fassung 2015/166 für die EU absolvieren. Damit sind die behördlichen Voraussetzungen geschaffen, das Borgward-SUV auch in den Ländern der EU anzubieten. Der Borgward BX7 war entsprechend der globalen Ausrichtung des Unternehmens ursprünglich als Weltauto konzipiert worden und hatte zunächst alle Genehmigungen für den Verkaufsstart im Premierenland China erhalten. Auf dem deutschen Markt wird sich der Borgward BX7 (2019) auf einer Länge von 4,71 Meter erstrecken und damit in einer Liga mit edlen Mittelklasse-SUV wie GLC oder Q5 spielen. Und die Premium-Marken sehen die Borgward-Verantwortlichen durchaus als Konkurrenz für ihren BX7 (2019), der für Europa sogar in Deutschland gebaut wird: Wie Radio Bremen berichtet, plant die Marke eine Rückkehr in die Nähe der historischen Heimat der Marke und wird den Borgward BX7 (2019) in einem Montagewerk bei Bremerhaven zusammenbauen – so darf sich das Premium-SUV sogar mit dem Qualitätssiegel "Made in Germany" schmücken. Ebenfalls besonderes ist das zweigleisige Antriebskonzept: Mit dem BX7 als reinem E-Auto möchte sich Borgward als fortschrittliche und innovative Marke positionieren und kritische Diskussionen um Abgase und Umweltzonen direkt umgehen. Auf den anderen Weltmärkten wird es den Borgward BX7 (2019) hingegen auch mit konventionellen Verbrennern geben. 

Neuheiten Borgward Projekt BS6 TS (2017)
Borgward Projekt BX6 TS (2017): Erste Infos  

Borgward Projekt BS6 TS

 

Preis: Borgward BX7 (2019) für etwa 30.000 Euro

Bei der Fahrt darf zwischen fünf Fahrmodi per Taste am Wählhebel entschieden werden: Während der Eco Modus besonders energieeffizient sein soll und die Bremsenergie ausnutzt, steht der Comfort-Modus für entspanntes und gleichmäßiges Fahren. In den verschiedenen Sport-Modi nutzt der Borgward BX7 (2019) schließlich die volle Kraft des E-Antriebs – bei Bedarf auch über alle vier Räder! Mit einer Schnelladeeinrichtung sollte der BX7 (2019) in überschaubarer Zeit wieder aufzuladen sein. Ausdruck des Selbstvertrauens ist auch das Design des Borgward, der mit einem wuchtigen Kühlergrill glänzt und schon 2016 mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet wurde. Hinzu kommen Blautöne im Außen- und Innenbereich, die als Symbol für den Elektroantrieb stehen sollen. Ein glatter Unterboden untermalt den aerodynamischen Anspruch des Borgward-Designs. Für Sicherheit im Borgward BX7 (2019) sorgen moderne Assistenzsysteme und eine stabile Fahrgastzelle, die sich von den bisher meist überschaubaren Crashtest-Ergebnissen chinesischer Autobauer abgrenzen soll. Zum Preis des Borgward BX7 (2019) äußerten sich die Verantwortlichen zwar noch nicht offiziell, aber erste Indizien lassen Werte um 30.000 Euro durchaus realistisch erscheinen.

Tags:
E-Bike zu gewinnen
Gewinnspiel

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.