BMW Z4 von AC Schnitzer wird zum ACZ4 5.0d Es geht auch anders

17.03.2015

AC Schnitzer krempelt einen serienmäßigen BMW Z4 sDrive 23i um. Ergebnis: 430 PS, 840 Newtonmeter Drehmoment. Und noch zu erwähnen: Er tankt nun Diesel!

Die Basis für die Tuning-Maßnahmen war ein BMW Z4 sDrive 23i (E89). So weit, so gut. Nur mit Serien-BMW hat das Endprodukt wenig gemein. Als erstes flog der Motor raus. Durch die Venen des neuen Herz fließt nun nicht mehr Benzin, sondern Diesel. Das 381 PS-Triebwerk M50d kennen wir bereits aus dem 5er, leistet im AC Schnitzer ACZ4 5.0d hingegen 430 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 840 Newtonmeter. Getriebe und Hinterachsdifferential stammen aus dem BMW M3 (E92) und die Kraft verteilt fortan eine 8-Gang-Automatik. Sportliche Fahrer nutzen die Pedals am Lenkrad.

 

BMW Z4 von AC Schnitzer: ACZ4 5.0d wird zum Diesel

Mehr Power allein genügt nicht dem Anspruch des Tuners, schließlich sollte der AC Schnitzer ACZ4 nicht beim Standardsprint, sondern auch auf der Rennstrecke grandiose Werte erzielen. Das erreichen die Experten aus Aachen zum einen durch eine radikale Abspreckkur. Insgesamt 131 Kilogramm purzelten dank zahlreicher Leichtbau-Materialien im Vergleich zum Serien Z4 SDrive 23i.

Keine Frage, dass dieses neue Leistungs-/Gewichtsverhältnis andere Fahrwerks- und Bremskomponenten verlangt. Das einstellbare Rennsportfahrwerk rückt den Z4 30 Millimeter näher an die Fahrbahn und sorgt in Verbindung mit dem Aerodynamik-Kit für agileres und stabileres Kurvenhandling. Die Karosserie-Anbauteile im Überblick: Frontspoiler, breite Kotflüge, zwei Bonnet Vents für die Motorhaube, Heckspoiler und Heckschürzeneinsatz - alles natürlich aus superleichtem Carbon, versteht sich.

Reinrassiges Sporfeeling darf natürlich auch im Innenraum nicht fehlen. Über orange lackierte Interieurleisten nehmen Fahrer auf eng anliegenden Carbon-Rennschalensitzen Platz und blicken auf 
eine feine Aluminium-Pedalerie und Velours-Fußmatten.

Der AC Schnitzer ACZ4 5.0d klingt wie ein Traum und das bleibt er auch. Der Schnitzer-Z4 ist ein unverkäufliches Konzeptfahrzeug. Ein Unikat, das der Tuner rein zur Entwicklung neuer Technologien nutzt. Schade, denn die berechneten 113.965 wären sicher einige Motorsportler bereit auf den Tisch zu legen. Einziger Trost: Während das Gesamtpaket nicht zum Verkauf steht, stehen zahlreiche Umbaumaßnahmen im Verkaufsprospekt.

Michael Gorissen

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 77,19
Sie sparen: 46,80 EUR (38%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.