SUV-Vergleich 2012: BMW X1 xDrive 20d gegen BMW X3 xDrive 20d Flottes Bayern-Duo

23.10.2012

Vergleichstest: In der SUV-Szene profilieren sich die X-Modelle von BMW durch fahrdynamisches Talent: der kompakte X1 ebenso wie der X3

Geländewagen sind fast nie im Gelände anzutreffen. Diese Tatsache haben die BMW-Techniker schon frühzeitig erkannt und ihre hochbeinigen X-Modelle konsequent auf Asphalt-Performance ausgelegt.

Auf den Trichter sind inzwischen zwar auch andere Hersteller gekommen, aber immer noch zählen die Münchner SUV zu den Dynamischsten ihrer Zunft.

Das gilt für den kompakten, 4,48 Meter kurzen BMW X1 ebenso wie für den in der zweiten Generation deutlich gewachsenen X3, der mit 4,65 Meter Länge und einer stattlichen Breite von fast 1,90 Meter bereits gehobenes Mittelklasseformat bietet (hier geht's zur SUV-Umfrage...).

 

X1 und X3: STARKER, ABER DEUTLICH HÖRBARER DIESEL

Dass es sich auf Reisen mit der Familie im größeren der beiden Bayern entspannter lebt, verwundert da nicht weiter. Mit dem wesentlich enger geschnittenen X1 muss man dagegen den einen oder anderen Kompromiss eingehen.

Von hinten können mitunter Klagen wegen mangelnder Beinfreiheit kommen, und auch das Gepäck darf wegen des nur 420 Liter fassenden Kofferraums nicht zu üppig ausfallen.

Da nimmt der X3 mit 550 Liter Ladevolumen gern ein paar Koffer mehr mit. Auch für einen Abstecher zum Möbelmarkt ist der X3 das geeignetere Fahrzeug: In seinem bis zu 1600 Liter großen Ladeabteil finden bei Bedarf sogar sperrige Güter Platz.

Technisch haben die beiden SUV mehr gemein, als ihre unterschiedlichen Formate vermuten lassen. Das erkennt der Fahrer bereits an der sehr ähnlichen, nahezu vorbildlichen Bedienlogik des iDrive-Systems, mit dem man das Radio-, Navigations- und Telefonmenü ebenso sicher im Griff hat wie diverse Fahrzeugfunktionen.

Auch unter der Haube lässt sich mit dem 2,0-Liter-Turbodiesel Einigkeit herstellen, der seine 184 PS locker aus dem Ärmel schüttelt und dank seiner 380 Nm Drehmoment durchzugsstark am Gas hängt. Allerdings zählt dieser Motor nicht zu den leisesten Vierzylinder-Selbstzündern, was sich in beiden Fahrzeugen akustisch bemerkbar macht.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Der Allradantrieb, der seine Kraft bedarfsgerecht zwischen den Achsen verteilt, ist in beiden X-Modellen ebenfalls fast identisch. So fühlt man sich im über 1,8 Tonnen schweren X3-Testfahrzeug mehr als ausreichend motorisiert.

Im 170 Kilogramm leichteren X1 reicht es sogar für richtig sportliche Fahrleistungen. Überdies spielt das kleinere der beiden SUV seine Performance im Handling aus und wirkt erheblich agiler als der schwerere Bruder, der zudem mit 7,3 Liter pro 100 Kilometer deutlich mehr verbraucht als der X1 (6,5 l/100 km).

Auf den ersten Metern erweist sich der X3 als das komfortabler abgestimmte SUV, das sensibel anfedert und sanfter abrollt. Werden die Bodenwellen heftiger, gibt sich der X3 jedoch unerwartet ziemlich bockig.

Da ist die grundsätzlich straffere Abstimmung des X1 ehrlicher und entspricht eher dem sportlichen Charakter. Wenn’s ums Geld geht, langt BMW beim X3 xDrive 20d kräftig zu – mit einem Grundpreis von 39.700 Euro. Der ähnlich ausgestattete X1 ist für 4300 Euro weniger zu haben.

 

Fazit

Wer sich für das kleinere der beiden BMW-SUV entscheidet, bekommt mit dem X1 xDrive 20d das handlichere, sportlichere, sparsamere und zudem deutlich preiswertere Auto. Als universelles Familienfahrzeug und Sperrgut-Transportgerät taugt der knapp geschnittene X1 jedoch nur bedingt. Hier ist der deutlich kostspieligere X3 die bessere Wahl.
Jürgen Voigt

TECHNIK
   

BMW X1 xDrive 20d
BMW X3 xDrive 20d
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum 1195 cm³ 1195 cm³
Leistung 135 kW / 184 PS 135 kW / 184 PS
Max. Drehmoment 380 Nm bei 1750 - 2750 /min 380 Nm bei 1750 - 2750 /min
Getriebe 6-Gang, manuell 6-Gang, manuell
Antrieb Allrad, permanent Allrad, permanent
L/B/H 4477 / 1798 / 1545 mm 4648 / 1881 / 1661 mm
Radstand 2760 mm 2810 mm
Leergewicht / Zuladung 1669 kg / 461 kg (Test) 1839kg / 451 kg (Test)
Kofferraumvol. 420 – 1350 l 550 - 1600 l
MESSWERTE
   
0-100 km/h 8,3 s 8,7 s
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h 210 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 36,2 m/34,3 m kalt/warm 37,5 m/35,8 m
Testverbrauch 6,5 l D/100 km 7,3 l D/100 km
EU-Verbrauch 5,5 l D/100 km 5,6 l D/100 km
CO2-Ausstoß 145 g/km 145 g/km
Grundpreis 35.400 Euro 35.400 Euro

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.