BMW Supersportwagen: Illustration So könnte der AMG-GT-Konkurrent von BMW aussehen

von Alexander Koch 20.01.2017

Großvolumiger V8 mit über 600 PS, flach wie eine Flunder und schnell die Schmitz' Katze. Die BMW-Sportwagen-Illustration von Hugo Silva Designs komplettiert die süddeutsche Sportwagen-Welt – und lässt Bimmer-Fans schmachten!

Der GT für Mercedes-AMG, der R8 für Audi und der 911 Turbo für Porsche – aber was hat BMW? Die Spekulationen um einen M i8 – womöglich sogar mit Verbrenner – greifen zwar um sich, trotzdem bleibt ein equivalenter Konkurrent aus München aktuell noch der Phantasie der Bimmer-Fans überlassen. Eine Einladung zum Träumen, die Hugo Silva Designs dankend annahm und auf Basis des McLaren 12C einen heißen BMW kreierte. Was, ohne vorgreifen zu wollen, gar nicht schlecht aussieht: Die typische BMW-Front mit den in die Scheinwerfer übergehenden Nieren und die ebenso typisch-gefräßigen M-Lufteinlässe harmonieren prächtig mit der sehnigen Karosserie des McLaren. Die McLaren-Verwandlung in einen BMW runden die vom BMW M4 Clubsport bekannten Alufelgen ab. Optisch eine Wucht, bliebe die Frage nach der Performance offen. McLaren versenkte im von 2011 bis 2014 gebauten 12C einen 3,8-Liter-V8, der dank Biturbo-Aufladung auf eine Leistung von 608 PS kam. Auch BMW ist für seine V8-Expertise bekannt, hätte aus dem 7er-Regal auch den 6,6-Liter-V8 mit 610 PS griffbereit. Oder sollte es doch lieber der 4,4-Liter-V8 aus dem künftigen BMW M5 sein? Das ist, wie auch das Design eines möglichen BMW-Sportwagens, der eigenen Phantasie überlassen. Und wer weiß: Vielleicht kommt die Sportwagenkrönung aus München ja eines Tages – so, oder so ähnlich.

BMW-Modellpalette (Sport) im Video:

 
 

Illustration: BMW-Sportwagen auf McLaren-Basis

Weg vom BMW hin zu Charakternasen: In der modernen Autowelt sind sie nämlich durch scharfe Crash-Normen sowie CO2-Bilanzen und gestiegene Motorleistungen zumindest ein Stück weit verloren gegangen. Scharfe Kanten wichen runden Linien, Kulleraugen wurden zu schlitzartigen Scheinwerfern und heutige Stoßstangen sind kratzempfindlicher als so manche CD. Da verwundert es nicht, dass modernen Autos – aller technischen Finesse zum Trotz – mangelnde Eigenständigkeit vorgeworfen wird. Was die Mitglieder der britischen Autoplattform Car Throttle auf die Idee brachte, moderne Karossen – wie etwa die des aktuellen VW Golf 7 GTI – mit der Front der Vorfahren zu vereinen. In diesem Falle ist es die Schnauze des VW Golf 1 GTI. Auch die anderen Illustrationen wirken oftmals wie die Werke eines besoffenen Designers: Zu selten passen die Linien zusammen, zu rund ist die restliche Karosserie für die Charakternase aus längst vergangener Zeit. Aber das Beispiel des BMW i8, den die Front des BMW 850 CSi ziert, zeigt auch: Mancher Hersteller könnte mit geringem Aufwand einen großen Effekt erzielen. Welche modernen Autos Car Throttle ebenfalls eine alte Front verpasst hat, ist in unserer Bildergalerie zu sehen!

News Kalle Schwensen Führerschein
Autowissen: 15 kuriose Fakten über Autos (Update)  

Mit 300 an der Polente vorbei

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.