BMW M3 E30 Johnny Cecotto: Auktion Seltener M3 unterm Hammer

Ein BMW M3 der Baureihe E30 ist schon selten. In Großbritannien aber kommt ein besonders rarer M3 der Sonderausstattung Johnny Cecotto unter den Hammer. Was für den künftigen Besitzer trotzdem ein Schnäppchen bedeuten könnte.

Anhänger des klassischen BMW-Reihensechszylinders müssen an dieser Stelle schon abbrechen. Mit dem kann der BMW M3 der E30-Baureihe nicht dienen. Doch ist die Rennsemmel mehr als nur einen Blick wert. Schließlich ballert unter der nach vorne klappende Haube die letzte Ausbaustufe des M10-Vierzylinders. Und mit jenseits der 200 PS ist der Motor auch alles andere als schwach auf der Brust. Ein gepflegtes, unverbasteltes Exemplar des rund 18.000 Mal produzierten BMW M3 E30 ist gesucht und dementsprechend teuer. 50 Riesen und mehr sind als Kaufpreis keine Seltenheit. Nun haben aber wahre BMW-M3-Fans in Großbritannien die Chance auf ein echtes Schnäppchen. Dort verkloppt Silverstone Auctions einen von nur 480 Mal gebauten BMW M3 der Sonderausstattung Johnny Cecotto. Moment, werden eingefleischte M3-Fans und –Kenner sagen: Der wurde doch 505 Mal gebaut. Stimmt, 25 davon allerdings als Roberto-Ravaglia-Edition, die für den britischen Markt bestimmt war. Was zeichnete nun die Knallbüchse aus? Zur Feier des Motorsport-Erfolgs von besagtem Johnny Cecotto verpasste BMW 1989 dem M3 die Front und den Heckspoiler des BMW M3 Evolution II. Unter der Haube: der 2,3-Liter-Vierzylinder mit 215 PS.

 

BMW M3 Johnny Cecotto wird rund 45.000 Euro kosten

Den hier zum Verkauf stehende M3 Johnny Cecotto der Nummer 276 hat sein Erstbesitzer am 17. August 1989 in Gibraltar zugelassen, ehe der M3 1991 nach Großbritannien kam. In den Händen eines begeisterten Liebhabers, wartete nicht nur 16 Jahre lang der gleiche Ingenieur diesen Misano-roten M3. Nein, der BMW M3 erhielt vor kurzem noch eine Neulackierung und aufgefrischtes Räderwerk. Die Anthrazit-farbene, bestens erhaltene Innenausstattung wartet mit Teilleder, Klimaanlage und BMW-Soundsystem auf. Und der Tacho zeigt 202.000 Kilometer. Ein Wert, der sich angesichts des Alters von nunmehr 27 Jahren relativiert. Zumal der Vierzylinder – wie auch seine Sechszylinder-Kollegen – als sehr robust gilt. Und warum ist dieser M3 Johnny Cecotto ein Schnäppchen? Ganz einfach, der Auktionator erwartet einen Preis von 30.000 bis 35.000 englische Pfund, was in etwa 38.600 bis 45.000 Euro entspricht. Na, klingelts?

Mehr zum Thema: Subaru WRX STI von Solberg & McRae zu kaufen

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.