BMW M3 30 Jahre: Preis (30 Years SEMA 2017) BMW zeigt Jubiläums-M3 für USA auf der SEMA

von Lena Reuß 01.11.2017
Inhalt
  1. BMW M3 30 Years auf der SEMA 2017
  2. Deutlicher Aufpreis für BMW M3 30 Jahre
  3. 500 M3 Sondermodelle 30 Jahre

Auf der SEMA 2017 präsentiert sich der BMW M3 30 Years in der American Edition. Schon ein Jahr zuvor wurde in Deutschland die exklusive Sonderedition BMW M3 30 Jahre M3 präsentiert, mit dem die BMW M GmbH ihr 30-jähriges Bestehen feiert. Der Jubiläums-M3 beeindruckt mit 450 PS, kostet aber rund 10.000 Euro Aufpreis.

Auf der SEMA 2017 (31. Oktober bis 3. November) feiert BMW mit dem M3 "30 Years American Edition" die 30-jährige Geschichte des M3 in den USA. 1987 wurde der M3 in den USA eingeführt und was wäre da passender als das Sondermodell zum Geburtstag des Mittelklasse-Sportlers in Las Vegas zu enthüllen? Zu diesem Anlass zieht BMW M natürlich alle Register, um auf der Tuning-Messe herauszustechen: Der matt-rote Lack, steht in Kontrast zu den goldenen M-Performance-Felgen (19 Zoll vorn, 20 Zoll hinten), die mit Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen bezogen sind und für noch besseres Lenkverhalten sorgen sollen. Die Dachstreifen in M-Farben setzen sportliche Akzente. Doch natürlich geht es beim BMW M3 30 Years American Edition nicht nur um’s Auffallen, sondern vor allem um Sportlichkeit. Das Sondermodell basiert, wie das ein Jahr zuvor für Deutschland präsentierte Sondermodell, auf dem M3 Competition. Dementsprechend warten unter der Haube 450 PS auf ihren Einsatz und versprechen beeindruckende Fahrleistungen. Unterstützt wird die Performance vom M-Sportfahrwerk, dass dem M3 30 Years auf Knopfdruck bis zu 20 Millimeter näher an den Asphalt bringt. Spoiler, Schweller und Diffusor erledigen ihr Übriges, die Leichtbau-Abgasanlage mit Titan-Nachschalldämpfer sorgt für die auditive Untermalung.

BMW M3 "30 Jahre" im Video:

 
 

BMW M3 30 Years auf der SEMA 2017

Im Innenraum der BMW M3 30 Years American Edition geht es dann richtig amerikanisch zu: Es dominieren die Farben blau, rot und weiß – selbst auf dem schwarzen Leder des Lenkrads und der Innenraum-Verkleidung sind die Nationalfarben mit Kontrastnähten aufgegriffen. Zu erkennen ist das Sondermodell aber allem voran an der Grafik bestehend aus der amerikanischen Flagge, in die die Zahl "30" eingearbeitet ist. Sie ziert den M3 auf Heckscheibe, Kopfstützen und Zierleisten und symbolisiert das Jubiläum des M3 in den USA. Wer sich für den BMW M3 30 Years in der American Edition interessiert, muss ab schon persönlich in Las Vegas auf der SEMA vorbeischauen, denn der Wagen ist ein Unikat. Dementsprechend sind keine Preise für das Sondermodell bekannt.

 

Deutlicher Aufpreis für BMW M3 30 Jahre

Auch in Deutschland feiert die BMW M GmbH nach drei Jahrzehnten Arbeit an der sportlichen Mittelklasse ihr Jubiläum und begeht dieses mit der neuen BMW M3-Sonderedition 30 Jahre. Schon seit Sommer 2016 ist der limitierte M3 bestellbar – für einen Aufpreis von 10.000 Euro im Vergleich zum regulären M3 mit Competition Paket. In Anlehnung an den ersten BMW M3, kommt die Jubiläumsedition ausschließlich in der exklusiven Lackierung "Macaoblau metallic" daher, die schon 1986 als Sonderausstattung für die erste Generation ihren Einstand in der Münchner Farbpalette feierte. Ansonsten hat sich 30 Jahre später natürlich einiges geändert, vor allem im Bereich der technischen Daten. BMW verspricht für die neue M3-Edition eine spürbare Auswirkung auf die fahrdynamischen Qualitäten, die sich nicht zuletzt in einer verbesserten Beschleunigung widerspiegeln sollen. Um diesen Ankündigungen gerecht zu werden, bedienten sich die Ingenieure der M Gmbh für die Konzeption des Jubiläums-M3 bei einem schon bekannten Upgrade. Die Edition 30 Jahre M3 basiert demnach auf BMWs Competition Paket, das bereits seit Frühjahr 2016 optional für das BMW-M3-Serienmodell erhältlich ist. Neben einem angepassten M-Fahrwerk ist für den Sonder-M3 also auch eine Leistungssteigerung um 19 auf 450 PS angedacht, wie man sie aus diesem Zusammenhang schon kennt. Weitere Optimierungen beeinhalten außerdem neue Federn, Stabilisatoren und Dämpfer, geänderte Kennlinien der Fahrdynamik-Modi COMFORT, SPORT und SPORT+, sowie eine dementsprechend veränderte Regelabstimmung des serienmäßigen Sperrdifferenzials an der Hinterachse, welches für spürbar mehr Traktion sorgen soll.

Test BMW M3 (F80)
BMW M3 (F80): Test (Update!)  

Der M3 kostet 71.500 Euro

 

500 M3 Sondermodelle 30 Jahre

Auch äußerlich wird die neue Sonderedition 30 Jahre M3 an BMWs Competition Paket angelehnt und sich in einer erweiterten Ausführung der "BMW Individual Shadow Line" präsentieren. Diese beinhaltet in Schwarzchrom ausgeführten Endrohrblenden der M-Sportabgasanlage, die mit ihrem kraftvollen Sound maßgeblich zum Fahrerlebnis beitragen soll. Ein Schriftzug "30 Jahre M3" ziert die speziell gestaltete Kiemen in den vorderen Kotflügeln. Außerden rollt die neue Sonderedtion auf geschmiedeten 20-Zoll-Leichtmetallrädern (vorn: 265/30 R20, hinten: 285/30 R20) mit Sternspeichen-Felgen in den Handel, die schon Anfang 2016 bekannter Bestandteil des Competition Pakets waren. Was sich außen ankündigt, wird im Inneren fortgeführt. Das Competition Paket wertet das Interieur der Sonderedition 30 Jahre M3 mit durchbrochenen Sportsitzen auf, die perfekten Halt mit ausgeprägtem Langstreckenkomfort kombinieren. Schick sind die spezifischen Sicherheitsgurte mit eingearbeitetem BMW-M-Streifen, die den sportlichen Charakter der M3-Jubiläumsedition betonen. Auch die vorderen Einstiegsleisten, sowie Kopfstützen und Interieurleiste des Armaturenträgers sind mit einem M3-Schriftzug verziert und verweisen so auf die Exklusivität der weltweit auf nur 500 Exemplare limitierten Sonderedition.

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.