BMW M2: Tuning von Lightweight Performance M2 als CS3 von Lightweight

von Julian Islinger 15.05.2017

Hat Tuning-Schmiede Lightweight Performance den besseren BMW M2 kreiert? Besser sei mal dahingestellt, in Sachen Leistung allerdings gibt der Tuner aus Mittenaar mit 621 PS für seinen CS3 eine klare Antwort.

Wenn man den CS3 von Lightweight Performance betrachtet, weiß man kaum, wohin man zuerst schauen soll. Der BMW M2 hat ganz offensichtlich einige Veränderungen erfahren und keine davon erscheint uns überflüssig. Ganz im Gegenteil, hier erlebt man Tuning nach Maß und Lightweights vollendeten Anspruch, die perfekte Symbiose aus Leistung und Gewicht zu kreieren. Gleich 200 kg hat der M2 im Vergleich zum Werksauto abgespeckt und kommt nun auf ein Gewicht von schlanken 1371 kg. Und wenn diese auf 621 PS und 767 Newtonmeter treffen, dann steht am Ende der Gleichung ganz einfach nur ein "Wow"! Denn auf ein PS kommen nun gerade mal 2,2 kg und alleine das lässt schon erahnen, zu welchen Kapriolen dieser BMW M2 fähig ist. Doch wie hat Lightweight dieses Kunststück nun genau vollbracht? Nun, zunächst durch einen radikalen Motorentausch. Der Singleturbo wurde durch das erweiterte Twin-Turbo-Aggregat S55 ersetzt, welches bereits den größeren Brüdern M3 und M4 einheizt.

BMW M2 Performance im Video:

 

News BMW M2
BMW M2: Tuning von Mcchip-DKR  

Lightweight-M2 bringt 450 PS

 

Gorillastark: CS3 von Lightweight stemmt 621 PS

Durch seine Kombi aus leichtem Gewicht und optimierter Leistung rast der BMW M2 CS3 nun in runden drei Sekunden auf Tachostand 100 km/h und rennt dann weiter, bis die atemberaubende Höchstgeschwindigkeit von 328 km/h das Ende der Fahnenstange markiert. Zur Kontrolle der BMW-Bestie bietet Lightweight sowohl ein Sechsgang-Schaltgetriebe, als auch ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an. Und um das Gewicht des Performance-2ers getreu dem Motto von Lightweight Performance (Sinngemäß Übersetzt: Federleichte Leistung) maximal nach unten zu drücken, ersetzte der Tuner das Dach des BMW unter anderem mit einem Äquivalent aus Carbon. Auch Heckdeckel, Motorhaube und Türen wurden durch ihre Gegenstücke aus kohlefaserverstärktem Kunststoff ersetzt. Für zusätzlichen Antrieb an Vorder- und Hinterachse sollen zudem ein ausziehbarer Frontsplitter und ein riesiger Heckspoiler sorgen, beide natürlich ebenfalls aus Carbon gepresst und meisterhaft verbaut.

Test BMW M2 Coupé (2016)
BMW M2: Test  

Performance-Knaller M2 im Test

 

Leichtbau: BMW M2 musste viele Federn lassen

Aber auch im Innenraum des BWM M2 wurde rabiat der Rotstift angesetzt. Heißt: Alles raus, was keine Miete zahlt, bzw. besseren Messwerten auf dem Racetrack entgegensteht. Die Rückbank wurde also ersatzlos gestrichen um Platz für einen Überrollkäfig zu schaffen und vorne im Cockpit halten leichte Carbon-Sitzschalen mit 6-Punkt-Gurten Einzug. Aus Kohlefasern bestehen außerdem die Türverkleidungen, Teile der Mittelkonsole, die Fußraumwannen und sogar die Hutablage. Ebenfalls der Gewichtsreduktion dient der Einsatz von Makrolon-Scheiben und der Verbau einer Titan-Abgasanlage, die natürlich auch für eine standesgemäße Sounduntermalung sorgt. Was der Spaß am Ende kostet, ist noch nicht bekannt. Billig dürfte der CS3 allerdings nicht sein.

News AUTOZEITUNG.de per Whatsapp auf dein Handy!
Whatsapp: AUTOZEITUNG.de abonnieren  

So funktioniert Whatsapp!

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.