BMW M2: Tuning von Dähler Design M2 powered by M4

Dähler Design hat sich selbst übertroffen: Wenige Monate nach dessen Debüt, verpflanzen die Schweizer dem BMW M2 schon das Triebwerk aus dem M4. Nach dem Dreh an einigen Stellschrauben bedeutet das 540 PS!

Erst seit Frühjahr 2016 ist der BMW M2 im Handel, schon jetzt hat ihn der schweizer Dähler Design auf links gedreht. Und wie! Nicht etwa mit einem läppischen Chiptuning. Nein, es musste schon der Dreiliter-Sechszylinder (Kennbuchstaben S55) aus dem größeren Bruder BMW M4 sein. Ab Werk stellt der Motor 431 PS und 550 Newtonmeter maximales Drehmoment zur Verfügung, also satte 61 PS und 50 Newtonmeter mehr als der Serien-M2 (Kennbuchstabe (N55). Doch vermählt Dähler Design den M2 – erst wenige Monate nach seinem Debüt – nicht nur mit einem neuen Motor. Der schweizer Tuner frisierte das M4-Kraftpaket auch nochmal kräftig und entlockte dem Sechsender zusätzlich 91 PS. Somit leistet die Donnerbüchse von BMW M2 nun brutale 540 PS und 730 Newtonmeter maximales Drehmoment, womit der bayerische Sportler in deutlich unter vier Sekunden auf Tempo 100 ballert – verspricht Dähler Design. Und erst bei 320 Sachen geht dem gedopten BMW M2 die Puste aus! Das ist amtlich! Mehr zum Thema: Giftgrüner M2-Rennfrosch

 

M2 von Dähler Design mit 540 PS

Vor diesem Hintergrund musste Dähler Design natürlich auch das Fahrwerk des M2 überholen, das seinerseits schon nicht im Verdacht steht, ein Kostverächter zu sein. Dennoch sorgt jetzt ein Sportfahrwerk mit 18-fach einstellbaren Zug- und Druckstufen für pure Kurvenräuber-Mentalität im M2. Und wenn die nächste Kurve doch zu euphorisch genommen wird, fängt die neue Achtkolben-Hochleistungsbremsanlage mit 400 Millimeter großen Bremsscheiben den Power-M2 wieder ein. Rein äußerlich macht der Dähler-M2 auf Gentleman: Die bereits ab Werk recht dezente, aber durchtrainierte BMW-Karosse ziert auf Wunsch eine Frontspoiler-Lippe unter der Werksfront, hinten eine dezente Spoilerlippe auf dem Heckdeckel – die vierflutige Edelstahlabgasanlage gehört zum Motorumbau dazu. In den großen Radhäusern des BMW M2 finden erstmalig Alufelgen aus Dähler-eigener Herstellung Platz, "Dähler CDC1" gibt's je nach Wunsch in 20 oder sogar 21 Zoll. Was der gesamte Umbau des BMW M2 von Dähler Design kosten soll, verraten uns die Schweizer bisher nicht. Aber das Komplettpaket hat nicht nur eine EU-Zulassung, sie behält auch die Euro-6-Abgasnorm. Mehr zum Thema: AC Schnitzer tunt den M235i

Mehr zum Thema: M2 vs. AMG A 45 und Co

 

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.