BMW M Diesel in Genf: M550d xDrive, X5 M50d und X6 M50d Neue Power-Diesel von BMW

26.01.2012

Ein neuer Power-Diesel mit drei Turboladern treibt vier neue Modelle von BMW an: In Genf zeigen die Münchner BMW M550d xDrive, X5 M50d und X6 M50d

Der Imagewandel, den die einst von Rudolf Diesel entwickelten und nach dem Prinzip der Selbstentzündung des Kraftstoffs arbeitenden Motoren in den letzten Jahren erlebt haben, könnte größer kaum sein. Zahlreiche Erfolge im Motorsport und immer leistungsstärkere Varianten im Serienautomobilbau haben dafür gesorgt, dass Dieselmotoren auch für Sportmodelle zu einer echten Alternative geworden sind.

 

M Diesel: Drei Turbolader für BMW M550d xDrive und X6 M50d

Auch in München hat man sich nun offenbar von der Einstellung verabschiedet, dass Selbstzünder und M GmbH nicht harmonieren und wird unter dem Deckmantel der neuen Produktlinie BMW M Performance Automobile de facto den ersten BMW M Diesel auf den Markt bringen. Es handelt sich um einen Triturbo-Diesel, der 381 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 740 Newtonmeter bietet.

Auf dem Auto Salon Genf 2012 zeigt BMW gleich vier Modelle, die das neue Triebwerk mit sechs Zylindern in Reihe, drei Liter Hubraum und drei Turboladern unter der Haube tragen: BMW M550d xDrive Limousine, BMW M550d xDrive Touring, BMW X5 M50d und BMW X6 M50d sind ausschließlich mit dem Allradantrieb xDrive erhältlich und kommen noch 2012 zu den Händlern.

Leichtester und daher auch schnellster BMW M Diesel ist die M550d Limousine, die in 4,7 Sekunden auf Landstraßentempo sprintet und sich im EU-Zyklus mit 6,3 Litern begnügt. Der M550d Touring absolviert den Standardsprint in 4,9 Sekunden und gönnt sich 6,4 Liter auf 100 Kilometer. Die großen SUVs X6 M50d und X5 M50d benötigen 5,3 und 5,4 Sekunden von 0 auf 100, der Verbrauch liegt zwischen 7,5 und 7,7 Liter. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei allen vier Modellen elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Um die BMW M Performance Automobile auch auf kurvigen Strecken schneller zu machen, wurden Radaufhängung, Karosserieanbindung, Motor- und Getriebelagerung, Federung, Dämpfung, die Kennlinie der hydraulischen Lenkung und der Allradantrieb xDrive unter sportlichen Gesichtspunkten überarbeitet.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Optisch heben sich die starken Diesel durch Elemente in Ferric Grey-Lackierung von der Serie ab: Außenspiegel, die Streben in den äußeren Öffnungen der Frontschürze und die Leichtmetallräder in 19 oder 20 Zoll sind stets in hellem Grau gehalten. Am Heck verfügen alle vier Modelle über trapezförmige Endrohre in dunkelgrauer Lackierung.

Die Preise beginnen bei 80.800 Euro für die BMW M550d xDrive Limousine, der Kombi BMW M550d xDrive Touring kostet mindestens 83.750 Euro. Für BMW X5 M50d und BMW X6 M50d werden 82.300 beziehungsweise 85.800 Euro fällig. Alle vier Modelle liegen preislich etwa in der Mitte zwischen den 313 PS starken Biturbo-Dieselmodellen und der M-Variante mit Ottomotor.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
UVP: EUR 69,86
Preis: EUR 65,49 Prime-Versand
Sie sparen: 4,37 EUR (6%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.