BMW i3: Preis unter 40.000 Euro Günstiger als ein Opel Ampera

09.09.2011

Billiger als ein 5er-BMW" soll der BMW i3 sein, wenn er 2013 auf den Markt kommt. Also kostet der Elektro-Kleinwagen unter 40.000 Euro – das liegt unter dem Preis für einen Opel Ampera

BMW hat zum ersten Mal einen ungefähren Preis für den i3 genannt. „Der i3 wird günstiger als ein 5er-BMW", sagte BMW-Chef Norbert Reithofer dem Handelsblatt am Rande einer Veranstaltung in Moses Lake (USA). Der Kleinwagen mit Elektromotor und Karbonkarosserie soll also unter 40.000 Euro kosten – damit wäre er billiger als der Opel Ampera. Allerdings ist der Ampera in der Mittelklasse angesiedelt und verfügt über eine Stahlkarosserie. Der i3 ist ein Kleinwagen, dessen karosserie aus Karbon und Alumninium gefertigt wird.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Zusammen mit dem Kohlenstoffspezialisten SGL Group eröffnete BMW in der vergangenen Woche ein Gemeinschaftswerk für Carbonfasern im US-Bundesstaat Washington. Die dortigen Fasern sollen für die Karosserien der geplanten Elektrofahrzeuge von BMW verwendet werden. Neben dem Kompaktwagen i3 bringt BMW den Sportwagen i8, bei dem der Konzern ebenfalls auf kohlenstofffaserverstärkten Kunststoff (CFK) setzt, um das hohe Gewicht der Batterien auszugleichen.
dpa/aof

AUTO ZEITUNG

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.