BMW i Inside Future: CES 2017 BMW lässt den 5er autonom fahren

10.01.2017

Für die diesjährige Consumer Electronics Show (CES 2017) hat BMW spannende Technologien für die Zukunft im Gepäck. Mit dabei: Das Innenraum-Konzept BMW i Inside Future und ein umgebauter, autonom fahrender 5er (G30).

Bei BMW steht die CES 2017 (5. bis 8. Januar) ganz im Zeichen des autonomen Fahrens und des Mobilitätserlebnisses der Zukunft. Die wohl aufsehenerregendste Neuheit am BMW-Stand in Las Vegas ist der BMW i Inside Future. Ein Innenraumkonzept, das den Fokus auf das Cockpit der Zukunft setzt. Außerdem bringen die Bayern ihren neuen, zu einem vollautonom fahrenden Fahrzeug umgebauten 5er (G30) mit zur CES 2017. Die Technik, die das streckenweise Fahren ohne Hände am Steuer ermöglicht, ist dabei nicht gänzlich neu. Aktuelle Assistenzsysteme, die schon jetzt in Serienmodellen eingesetzt werden, wurden weiterentwickelt und fungieren im modifizierten 5er als Chauffeur durch Las Vegas. Für den Fahrer der Limousine steht dabei volle Vernetzung mit BMW Connected und der Open Mobility Cloud auf dem Programm. Denn auf zuvor festgelegten Streckenabschnitten übernimmt der BMW allein das Beschleunigen, Bremsen und Lenken, sodass sich der Fahrer bequem anderen Tätigkeiten zuwenden kann.


BMW 5er (G30) mit Remote Control Parking im Video:

 

 

BMW bringt i Inside Future zur CES 2017

Wie diese Tätigkeiten aussehen können zeigt der BMW i Inside Future, der quasi einen Wink mit dem Zaunpfahl liefert: Auf der rechten Seite liegen im Concept schon Bücher bereit, die bei voller Fahrt im selbstfahrenden Wagen gelesen werden können. Diese Vision des Interieurs eines vollautonom fahrenden Fahrzeugs wirkt demnach mehr wie ein Wohnzimmer, als ein Auto. Ein Ort zum Entspannen, während der Wagen selbstständig zum Ziel navigiert. Besonders innovativ: Der BMW i Inside Future kombiniert die Funktionalität von Head-Up Display, Gestensteuerung und Touchscreen in einem System: BMW HoloActive Touch. Über eine freischwebende Anzeige im Bereich oberhalb der Mittelkonsole werden Fahrzeug-, Navigations-, Infotainment- und Kommunikationsfunktionen gesteuert. Das Feedback für den Nutzer ist durch Ultraschall haptisch wahrnehmbar. Eine tatsächliche Berührung der Bedienoberfläche fällt weg. Doch BMW bringt nicht nur Zukunftsvisionen mit zur CES 2017 nach Las Vegas, sondern zeigt auch Technologien, die bereits heute zum Einsatz kommen. Der neue 5er wird zum Beispiel der erste BMW mit Surround View. Über BMW Connected kann sich der Fahrer mit seinem Wagen verbinden und jederzeit aus beliebiger Entfernung eine dreidimensionale Ansicht des Fahrzeugs und seiner Umgebung auf das Smartphone projizieren lassen. So hat man das geparkte Auto immer im Blick.

BMW 5er (G30) im Video:

 

Mehr zum Thema: Faraday Future FF91 auf CES 2017



Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.