BMW Alpina D5 Biturbo 2012 im Test BMW Alpina D5 Biturbo

05.06.2012

Mit dem D5 gelingt Alpina eine Punktlandung in der Nische zwischen den BMW-Modellen 535d und M550d xDrive

Eckdaten
PS-kW350 PS (257 kW)
AntriebHinterrad, 8-Stufen-Automatik
0-100 km/h5.1 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit275 km/h
Preis70.950,00€

Biturbo – dieses Wörtchen hat Tradition bei Alpina nicht nur wegen des B10 Bi-Turbos. War dieser Anfang der 90er der schnellste Viertürer der Welt, profilierte sich der D10 Bi-Turbo mit 245 PS und 500 Newtonmetern, die – Stichwort Turboloch – recht überfallartig zur Sache gingen, zwischen 1999 und 2003 als schnellste Diesel-Limousine.

Welch große Sprünge seitdem die Diesel-Entwicklung im Allgemeinen und bei Alpina im Besonderen gemacht hat, zeigt der D5-Motor, dessen Eckdaten mit denen des D10 durchaus vergleichbar sind: sechs Zylinder, zwei Lader mit verstellbarer Turbinengeometrie, drei Liter Hubraum. Im BMW Alpina D5 Biturbo ergibt das 350 PS und 700 Newtonmeter – und eine Leistungsentfaltung, die dem Fahrer in ihrer entschlossenen Gleichförmigkeit munter geht wie Öl.

ALLES KANN, NICHTS MUSS
Die hervorragende ZF-Achtstufen-Automatik mit von Alpina angepassten Kennfeldern lässt den mit weicher Stimme atmenden Sechszylinder im Regelfall mit niedrigen Drehzahlen ziehen. Andererseits schnalzt der laufruhige Motor ohne Nachlassen gern auch bis über die 5000er-Marke. Gleiten mit 1000 bis 2000 Umdrehungen oder imposante Beschleunigung – null bis 100 km/h in nur 5,1, null bis 200 in 21,5 Sekunden?

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Alles kann, nichts muss. Der Fahrer hat es im Gasfuß und in der Hand, denn er kann per Wippschalter auf der Mittelkonsole zwischen fünf Fahrmodi von Eco Pro bis Sport Plus wählen. Damit variiert er auch die Schaltkennlinien und die Arbeit der adaptiven Dämpfer des Fahrwerks, das mit sechs Millimeter kürzeren Federn und neuer Vorderachsgeometrie auf die breiten 20-Zoll-Räder angepasst wurde. Das beschert dem fast zwei Tonnen schweren BMW Alpina D5 Biturbo ein erstaunlich williges Handling und einen sehr guten Schnellfahrkomfort.

Bei weniger Speed zeigen sich im Test jedoch ein mäßiger Geradeauslauf in tiefen Spurrillen und ein Hang zum Poltern auf Unebenheiten. Nachfrage bei Alpina: Muss das so? Antwort: Nein. Wer Maximal-Komfort wünscht, senkt den Reifenfülldruck auf den niedrigeren Komfort-Druck und lässt es bitte bei maximal 250 km/h gut sein. 250 – das war die Spitze des D10 Bi-Turbo vor gut zehn Jahren.

Der D5-Pilot hat da heute noch Reserven, denn die versprochene Spitze von 275 km/h übertrifft unser Testwagen laut Tacho um 20 km/h. Da gehen dann auch 9,2 Liter Testverbrauch in Ordnung. Wen wundert es noch, dass Alpina selbst beim Preis eine runde Sache geglückt ist? Mit 70.950 Euro liegt der gut ausgestattete D5, den es gegen 3.400 Euro Aufpreis auch als Touring gibt, ziemlich mittig zwischen dem 313 PS starken BMW 535d und dem M550d xDrive mit 381 PS.
Michael Harnischfeger

Technische Daten
Motor 
ZylinderR6-Zylinder, 4-Ventiler, Bi- Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum2993
Leistung
kW/PS
1/Min

257/350
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
700
1500 - 3000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe8-Stufen-Automatik
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 255/35 ZR 20
h: 285/30 ZR 20
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1934
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)5.1
Höchstgeschwindigkeit (km/h)275
Verbrauch 
Testverbrauch9.2l/100km (Diesel)
EU-Verbrauch5.9l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)155

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.