BMW 7er Facelift 2012: Effizientere Motoren, besseres Infotainment Frische Zellen fürs Flaggschiff

25.05.2012

Mit neuen Motoren und viel neuer Technik im Innenraum macht BMW den 7er fit für die zweite Lebenshälfte. Optisch bleibt fast alles beim Alten

BMW renoviert sein Flaggschiff: Im Sommer 2012 startet das BMW 7er Facelift und während die Münchner beim Design offenbar keinen größeren Handlungsbedarf entdecken konnten, bleibt unterm Blech beinahe kein Stein auf dem anderen.

 

BMW 7er Facelift 2012: Neue Motoren, neues Infotainment

Praktisch die komplette Motorenpalette wird im Rahmen des Facelifts erneuert und durch effizientere Varianten ersetzt, außerdem werden nun alle Varianten serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgeliefert. Einen Zugewinn an Komfort versprechen die neue Luftfederung, eine verbesserte Geräuschdämmung und das umfangreich überarbeitete Infotainmentsystem, das unter anderem mit einem multifunktionalen und vielfältig programmierbaren Instrumentendisplay bestellt werden kann.

Neu in der Luxusklasse-typisch langen Sonderausstattungsliste stehen unter anderem Voll-LED-Scheinwerfer, ein 16 Lautsprecher umfassendes und 1.200 Watt starkes Soundsystem von Bang & Olufsen, ein überarbeitetes Entertainment-System für Fondpassagiere mit 9,2 Zoll großem Flatscreen-Display sowie ein Nachtsichtsystem mit der Fähigkeit, erkannte Fußgänger gezielt anzustrahlen zur Verfügung.

Für standesgemäßen Vortrieb sorgen sieben verschiedene Motoren, die teilweise auch mit dem Allradantrieb xDrive erhältlich sind. Sparsamstes Modell ist der 258 PS starke BMW 730d, der im EU-Zyklus 5,6 Liter benötigt und laut BMW in 6,1 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen kann. Diesel-Freunde können außerdem zum BMW 740d mit 313 PS starkem Biturbo-Sechszylinder greifen oder im BMW 750d xDrive den Triturbo-Diesel aus dem BMW M550d mit 381 PS erleben.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Neben den drei Selbstzünder-Varianten bieten die Bayern drei Benziner mit sechs, acht oder zwölf Zylindern sowie den völlig überarbeiteten ActiveHybrid 7, der künftig mit sechs statt acht Zylindern kommt und deutlich sparsamer wird: Mit 354 PS kommt der Hybrid-7er auf einen Normverbrauch von 6,8 Liter auf 100 Kilometer. 740i und 750i kommen künftig mit 320 beziehungsweise 450 PS, im V12-Flaggschiff 760i kommt weiterhin die bewährte Ausbaustufe mit 544 PS zum Einsatz.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.