BMW 635 CSi: Bezahlbarer Traumwagen Edel und stark

21.11.2013

Der BMW 635 CSi mit dem famosen Reihensechszylinder ist fast noch ein Traumwagen-Schnäppchen

E 24 lautet das werksinterne Kürzel für eines der elegantesten Coupés der vergangenen Jahrzehnte. Der legendäre BMW-Designer Paul Bracq zeichnete und entwarf den 2+2-Sitzer 1973. Und 1976 wurde das stilvolle Coupé als 630 CS und 633 CSi auf dem Genfer Salon vorgestellt.

1978 ergänzte der 635 CSi die eher komfortorientierte 6er-Reihe. Und damit betrat nicht nur ein weiteres attraktives, sondern auch ein starkes Sportcoupé die Autobühne. Die dynamische Ausrichtung b-tont der 635 CSi außen mit einem dezenten Frontspoiler, schwarzen oder silbernen Zierstreifen, bildschönen, 14 Zoll großen Alu-Speichenrädern im BBS-Look sowie einem mattschwarzen Heckspoiler. Seinen wahren Charakter verrät der 635 CSi jedoch erst, wenn der Zündschlüssel gedreht und der 3,5-Liter-Sechszylinder zum Leben erweckt wird.

Der sonst mehr säuselnde BMW-Reihensechser grummelt im 635 vor sich hin wie ein geducktes Raubtier auf dem Sprung. Agil und mit unerhörtem Biss setzt beim Treten des Gaspedals die Kraftentfaltung ein. Die zunächst  sonore, dann aber wie komponiert anschwellende Motorakustik animiert zum Hochdrehen des Motors: Der 3,5-Liter kann bis über 6000 Umdrehungen hochgejubelt werden. Doch das ist nicht die Fahrweise, die das dynamische Coupé unbedingt braucht. Erst recht nicht als Oldtimer. Die 218 PS und die 310 Nm Drehmoment geben dem Fahrer zusammen mit dem fein abgestimmten Fünfgang-Getriebe stets ein Gefühl von Souveränität. Den Sprint von null auf 100 km/h schafft der 635 CSi in 7,6 Sekunden. Und den stehenden Kilometer (0-1000 m) durcheilt er in nur 27,9 Sekunden. Neben der sportlichen Fahrweise mag der 635 CSi aber auch das entspannte Dahingleiten.

 

TOLLES, ZUM FAHRER GENEIGTES COCKPIT

Auch innen findet sich die Handschrift des Designers Paul Bracq. Denn mit dem 6er (und dem ersten 5er) wurde das bei BMW fast 20 Jahre geltende Interieurdesign mit  dem zum Fahrer hin leicht gerundeten Cockpit eingeführt. Herrlich schlicht, schöne Instrumente, leichte Bedienung und ein formschönes Lederlenkrad – was will man mehr? Für optimalen Halt (aber auch kalte Rücken) sorgen die Recaro-Schalensitze mit serienmäßigem Lederbezug.

Außer mit seiner Sportlichkeit und optischen Attraktivität kann der 6er BMW mit gutem Raumangebot, geräumigem Kofferraum und Alltagstauglichkeit punkten. Zudem war und ist er technisch zuverlässig. Und durch die Modellpflege – vom geänderten Cockpit über eine verbesserte Karosseriestruktur bis hin zum Einsatz der Bosch Motronic im Jahr 1982 und das Angebot von Katalysator-Versionen von 1985 an – wurde der schöne Bayer im Laufe der Produktion immer besser. Es ist schon erstaunlich, dass der 635 CSi noch relativ preiswert gehandelt wird. Selbst gut gepflegte Fahrzeuge liegen nicht über 25.000 Euro.

Für Restaurierungssüchtige gibt es den 635 erheblich billiger. Vielleicht sollte man jetzt zuschlagen. Denn 6er Coupés, besonders jedoch der 635 CSi, dürften in Zukunft deutlich teurer werden. Im einem Vergleichstest konstatierte die AUTO ZEITUNG 1978, dass der 635 CSi agil, kultiviert, straff, aber nicht unkomfortabel ist, und zog ein klares Fazit: „Der leistungsstarke Bayer weist seine Konkurrenten in die Schranken.“  Und das waren immerhin Hochkaräter wie der Mercedes 450 SLC 5.0 und der damals brandneue Porsche 928. Alleine das ist schon den Kauf wert.

BMW 635 CSi: Daten und Fakten
Antrieb
R6-Zylinder; vorn längs eingebaut; 2-Ventiler; eine obenliegende Nockenwelle, Kettenantrieb; Gemischbildung: elektronische Einspritzung; Bohrung x Hub: 93,4 x 84 mm; Hubraum: 3453 cm3; Verdichtung: 9,3:1; Leistung: 160
kW/218 PS bei 5200/min; maximales Drehmoment: 310 Nm bei 4000/min; Fünfgang-Getriebe; Mittelschaltung; Hinterradantrieb mit 25%-Sperre
Aufbau und Fahrwerk
Selbsttragende Stahlblechkarosserie mit zwei Türen; Radaufhängung vorn: McPherson-Federbeine, Stabilisator; hinten: Schräglenker, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisator; Kugelumlauf-Servolenkung; Bremsen: v./h.: innenbel. Scheiben; Reifen: 195/70 VR 14; Alu-Räder: 6 1/2 x 14
Eckdaten
L/B/H: 4755/1725/1365 mm; Radstand: 2626 mm; Spurweite v./h.: 1422/1487 mm; Leer-/Gesamtgew.: 1500/1860 kg; Tankinhalt: 70 l; Bauzeit: 1977 bis 1989; Stückzahl: 45.213; Preis (1977): 49.400 Mark
Fahrleistungen1
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 7,6 s; Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h; Verbrauch: 14,6 l/100km
1Auto Zeitung Ausgabe 20/1978


MARKTLAGE

Zustand 2: 15.200 Euro
Zustand 3:    7900 Euro
Zustand 4:    3300 Euro
Wertentwicklung: leicht steigend
Definition der Zustandsnoten

Weitere bezahlbare Traumwagen:

- Ford Capri RS
- Citroen CX Prestige
- Audi Quattro 20V

Unser Fazit

Der BMW 635 CSi war schon immer ein Fahrzeug für Genießer und Promis wie Joachim Fuchsberger und Lothar Matthäus. Trotzdem: Keine Scheu, ruhig mal etwas Courage zeigen und sich an den 6er herantrauen. Denn nun ist er erschwinglich – noch

Werner Müller

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.