BMW 535i GT xDrive im Fahrbericht BMW 535i GT xDrive

25.01.2010

Kraftvoll und sicher über Eis und Schnee – BMW rüstet künftig auch den 5er GT mit dem xDrive-Allradantrieb aus

Eckdaten
PS-kW306 PS (225 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik
0-100 km/hk.A.
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis60.000,00€

Die neue Gran Turismo-Baureihe ist gerade frisch auf dem Markt, da arbeitet BMW bereits an weiteren Modellvarianten. Ab Ende 2010 wird es den geräumigen 5er GT daher auch mit Allradantrieb geben. Wir hatten bereits jetzt Gelegenheit, erste Fahreindrücke mit einem Erprobungsexemplar des künftigen 535i GT xDrive auf verschneiter Piste zu sammeln.

Bereits der Versuchsträger setzt die Anforderungen, die an ihn gestellt werden, tadellos um – hervorragende Traktion auf rutschigen Untergründen. Schließlich verteilt der GT seine Leistung wie alle xDrive-Modelle über ein Verteilergetriebe mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung je nach Situation voll variabel zwischen beiden Achsen. Im Extremfall bedeutet dies, dass anstatt der Grundverteilung von 40 zu 60 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse bis zu 100 Prozent des Drehmoments an eine Achse gelangen.

Spurstabil und enorm kraftvoll nimmt der Versuchsträger daher auf der verschneiten Piste Fahrt auf. Zudem wirkt die Performance- Control-Funktion sowohl auf glattem Untergrund als auch bei agiler Kurvenfahrt auf trockener Piste der Tendenz zum Untersteuern entgegen.

Drängt der GT über die Vorderräder zu stark nach außen, wird das kurveninnere Hinterrad über die komplexe xDrive-Regelelektronik abgebremst. Der dadurch entstehende Vortriebsverlust wird durch eine Erhöhung der Antriebsleistung kompensiert. Resultat: Der GT lenkt willig ein.

SICHERES FAHRVERHALTEN
Das aufwändigere Dynamic-Performance-Control-System, das die Kraft mittels zwei elektronisch gesteuerter Lamellenkupplungen zusätzlich zwischen beiden Hinterrädern verteilt, bleibt vorerst den X6-Modellen und dem X5 M vorbehalten. Vermisst haben wir das System bei den ersten Testfahrten allerdings nicht.

Trotz seiner Größe und seines Gewichts von mindestens 2000 Kilogramm bleibt der GT auch unter widrigen Umständen leicht beherrschbar. Alle Motorvarianten des GT sollen sich zur Wintersaison 2010/2011 mit dem Allradantrieb koppeln lassen – gegen einen Obolus von etwa 3000 Euro. Michael Godde

Fazit

Technische Daten
Motor 
ZylinderR6-Zylinder, 4-Ventiler, Direkteinspritzung, Turbo
Hubraum2979
Leistung
kW/PS
1/Min

225/306
5800 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
400
1200 - 5000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe8-Stufen-Automatik
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: innenbelüftete Scheiben
Bereifungv: 245/50 R 18
h: 245/50 R 18
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)2000
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)k.A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)250
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauchk.A.
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.