BMW 4er Cabrio 2014: Mehr Luxus im Freien Offen für vier

13.10.2013

Spürbar mehr Luxus und Dynamik verspricht das neue BMW 4er Cabrio, das als zweites Mitglied der 4er-Familie an den Start geht

Langsam aber sicher macht sich der Herbst in Deutschland breit, schon bald gehört Eis an den Scheiben wieder zum allmorgendlichen Anblick aller Draußenparker. Ein wenig Sommer-Stimmung kommt da gerade Recht, und die kommt pünktlich zum Herbst-Anfang aus München: Das neue BMW 4er Cabrio 2014 wird in wenigen Wochen in Los Angeles und Tokyo präsentiert und liefert uns einen weiteren Grund, schon jetzt Vorfreude auf die steigenden Temperaturen im kommenden Frühjahr zu entwickeln.

 

BMW 4er Cabrio 2014: Mehr Luxus unter freiem Himmel

Der offene 4er basiert auf dem neuen 4er Coupé und tritt in die Fußstapfen des BMW 3er Cabrio. Mit dem neuen Namen des weiterhin eng mit der 3er-Reihe verwandten Cabrios wollen die Münchner ihren besonders dynamisch positionierten Mittelklasse-Modellen mehr Exklusivität einhauchen, wecken aber auch höhere Erwartungen.

Im Vergleich mit dem Vorgänger ist das 4er Cabrio zwar kaum länger geworden, die Verlängerung des Radstand um fünf Zentimeter sorgt allerdings für kürzere Überhänge an Front und Heck und einen weiter verbesserten Geradeauslauf. Die Fahreigenschaften profitieren außerdem von 4,5 Zentimetern mehr Spurweite vorn und sogar 8,1 Zentimetern mehr Spurweite an der stets angetriebenen Hinterachse.

Das Leergewicht der neuen Generation bewegt sich auf dem Niveau des Vorgängers und liegt bei rund 1,7 Tonnen, dennoch verspricht BMW Fahrdynamik auf höchstem Niveau. Grundlage dafür ist neben der breiteren Spur auch ein tieferer Schwerpunkt und die ausgewogene Verteilung des Gewichts zwischen Vorder- und Hinterachse.

Noch wichtiger dürfte vielen Kunden eine spürbare Steigerung des Komforts sein, schließlich sollen sie für das BMW 4er Cabrio auch tiefer in die Tasche greifen als beim bisher angebotenen 3er. Wie der Vorgänger kommt auch das neue Modell mit einem dreiteiligen Metall-Klappdach, allerdings kommt nun ein "absorbierender Himmel" für eine bessere Geräuschdämmung zum Einsatz: Die Techniker versprechen bis zu zwei Dezibel weniger Lautstärke im Innenraum.

Ein weiteres Komfort-Feature ist der dreistufige Nackenwärmer, der warme Luft auf den Nacken der vorderen Insassen bläßt und so auch bei niedrigeren Temperaturen angenehme Cabrio-Fahrten mit geöffnetem Verdeck erlauben soll. Wer weniger kalte Außenluft spüren möchte, profitiert auch vom neuen Windschott, das trotz kleinerer Abmessungen effektiver gegen Verwirbelungen vorgehen soll.

Zum Marktstart im Frühjahr 2014 schicken die Bayern ihr neues Mittelklasse-Cabrio mit drei Motoren an den Start: Zur Wahl stehen die Benziner 428i und 435i sowie der Diesel 420d. Während es sich bei 428i und 420d um aufgeladene Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum handelt, kommt im 435i Cabrio ein Reihensechszylinder mit 3,0 Liter Hubraum zum Einsatz.

Alle Motoren sind mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Achtgang-Automatik samt Schaltwippen am Lenkrad erhältlich. Sparsamste Variante ist der 184 PS starke 420d, der in 8,2 Sekunden auf Landstraßentempo beschleunigt und im EU-Zyklus 4,8 bis 5,1 Liter verbraucht. Die stärkeren und schnelleren Benziner 428i und 435i brauchen 6,6 bis 6,8 respektive 7,5 bis 8,1 Liter auf 100 Kilometer.

Weitere Motoren werden im Lauf des Jahres 2014 folgen, konkrete Informationen zum Preis des BMW 4er Cabrio folgen rechtzeitig vor dem Marktstart. Das BMW 320d Cabrio stand zuletzt für 44.800 Euro in der Preisliste.

Benny Hiltscher

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.