BMW 328 Hommage: Roadster-Studie aus Carbon Zum 75.

26.05.2011

Der BMW 328 ist eine Ikone. Grund genug, zum 75. Geburtstag des historischen Rennwagens eine Hommage zu bauen – aus Carbon, Leder und Aluminium

Der legendäre BMW 328 ist zurück – allerdings nur als Einzelstück: Zum 75. Geburtstag des Sportwagens hat BMW die Studie BMW 328 Hommage präsentiert. Weltpremiere feierte der offene Zweisitzer am vergangenen Wochenende (20. bis 22. Mai) beim Concorso d'Eleganza im Park der Villa d'Este bei Como in Italien.

Mehr Auto-News: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die Studie soll den Geist von gestern einfangen und zeichnet sich wie das Original durch Leichtbau aus. Wurde der 328 weitgehend aus Aluminium gefertigt, kommt bei der Neuauflage stattdessen viel Karbon zum Einsatz. Mit einem drei Liter großen Reihensechszylinder unter der Haube dürfte der 1300 Kilogramm schwere Wagen sehr sportlich zu bewegen sein. Angaben zu den Fahrleistungen der technisch vom Z4 abgeleiteten Studie machte BMW allerdings nicht. Ohnehin hat die Neuinterpretation des begehrten BMW-Oldtimers 328 keine Serienchancen: „Dieses Auto bleibt ein Einzelstück“, sagte Unternehmenssprecher Manfred Grunert.

 

BMW 328 Hommage: Aluminium als Rennsport-Zitat

Bei der Innenausstattung haben die Designer ebenfalls eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft geschlagen: Sie haben stark patiniertes Leder mit Bauteilen aus poliertem Aluminium und Karbon kombiniert und dabei Elemente aus der Rennsport-Historie des BMW 328 aufgegriffen. In der Studie sind zum Beispiel Hosenträgergurte montiert. Außerdem gibt es ein digitales Pendant zu den sogenannten Tripmastern: Diese analogen Wegstreckenzähler haben Renn- und Rallyefahrer früher für Sonderprüfungen genutzt. Schließlich wurde das Original vor 75 Jahren nicht auf einer Messe, sondern bei dem Autorennen Mille Miglia enthüllt.
dpa

AUTO ZEITUNG

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.