BMW 2er Active Tourer: Erster Familien-Van aus München Auf zu neuen Ufern

14.02.2014

BMW betritt Neuland und zeigt auf dem Genfer Salon 2014 den ersten Familien-Van der Marke. Auch technisch beschreitet der Active Tourer neue Wege

Nicht nur die Evolutionstheorie, auch ein Blick in die Historie des Automobilbaus lehrt uns: Wer überleben will, muss sich anpassen und dabei manchmal auch bereit sein, Grundsätze und Prinzipien über Bord zu werfen. Bei BMW kennt man sich mit dieser Thematik gut aus, denn auch die erste Generation des X5 schien vielen Menschen unvereinbar mit den Werten der Marke – heute trägt rund jeder dritte BMW ein X im Namen.

 

BMW 2er Active Tourer: Erster Familien-Van aus München

Auf dem Genfer Autosalon 2014 präsentieren die Bayern nun ihren nächsten Schritt zu neuen Ufern: Der neue BMW 2er Active Tourer richtet sich stärker und gezielter an junge Familien als jeder BMW zuvor und orientiert sich auch beim Antriebskonzept an einem klassischen Familien-Van – als erster BMW überhaupt kommt der 2er Active Tourer mit Frontantrieb in den Handel.

Doch damit nicht genug: Unter der Haube einiger BMW 2er Active Tourer arbeiten Dreizylinder-Motoren – auch das gab es bisher bei keinem Serien-BMW. Beim Topmodell gibt es allerdings vier Zylinder und Leistung satt: Der BMW 225i Active Tourer kommt serienmäßig mit Achtgang-Automatik und 231 PS, knackt die 100er-Marke in 6,8 Sekunden und betont so die dynamische Seite des Familien-Vans.

Wer es nicht so eilig hat oder das Geld lieber in die Urlaubskasse stecken möchte, kann zum sparsameren Dreizylinder-Benziner 218i oder zum Vierzylinder-Diesel 218d greifen. Mit 136 (Benziner) und 150 PS (Diesel) sind auch diese kräftig motorisiert und beschleunigen in rund 9 Sekunden auf Landstraßentempo. Während der starke Vierzylinder-Benziner im EU-Zyklus 6,0 Liter verbraucht, begnügt sich der schwächere Dreizylinder mit 4,9 bis 5,1 Liter. Der 150 PS starke Diesel verbraucht 4,1 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer.

Mit einer Länge von 4,34 Meter spielt der Kompaktvan erkennbar in der gleichen Liga wie die Mercedes B-Klasse, die man in München als schärfsten Gegner ausgemacht hat. Im Innenraum setzt BMW auf viele moderne Assistenz- und Sicherheitssysteme sowie eine hochwertige Materialanmutung, um den hauseigenen Premium-Anspruch zu unterstreichen. Viele Ablagen und clevere Details wie die optional umklappbare Beifahrersitz-Lehne oder die serienmäßig dreigeteilt (40:20:40) umklappbare und zudem verschiebbare Rückbank betonen die Funktionalität, der Kofferraum fasst 468 bis 1.510 Liter.

Im Gegensatz zu Frontantrieb und Dreizylindern dürfte BMW-Fahrern die Länge der Sonderausstattungsliste sehr vertraut erscheinen, denn gegen Aufpreis rüsten die Bayern ihren Van gehörig auf. Panorama-Glasdach, Stauassistent, kamerabasierte Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion, Voll-LED-Scheinwerfer, adaptives Fahrwerk, Head Up-Display, Parkassistent und und und – an Ausstattungsoptionen mangelt es dem BMW 2er Active Tourer definitiv nicht.

Ihren Marktstart feiert die neue Baureihe im Herbst 2014, zu den Preisen äußert sich BMW bisher nicht. Wir rechnen mit einem Grundpreis von rund 25.000 Euro. Noch vor dem Jahreswechsel wollen die Bayern das Angebot um erste Active Tourer-Modelle mit Allradantrieb xDrive erweitern, auch weitere Motoren sind fest eingeplant.

Benny Hiltscher

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.