BMW 1er Facelift 2015: Alles neu im Kompaktklasse-BMW Operation gelungen

16.01.2015

Auf dem Genfer Salon präsentiert sich der BMW 1er in völlig neuer Form – auch Dreizylinder-Motoren kommen mit dem Facelift

Seit seinem Debüt vor 10 Jahren steht der BMW 1er für den Versuch, die scheinbar unverrückbaren Regeln der Kompaktklasse zu brechen. Als einziges Fahrzeug seiner Klasse setzt der Münchner auf Hinterradantrieb und längs eingebaute Motoren – und der unkonventionelle Ansatz wird von den Kunden geschätzt, knapp zwei Millionen Exemplare wurden bisher verkauft. Auf dem Autosalon Genf 2015 präsentieren die Bayern nun das Facelift für die zweite 1er-Generation und frischen ihre Einstiegsbaureihe damit grundlegend auf.

 

BMW 1er Facelift 2015: Alles neu im Kompaktklasse-BMW

Denn das BMW 1er Facelift 2015 hat weit mehr als ein paar Retuschen hier und da zu bieten, stattdessen erhält der kleinste BMW eine völlig neu gezeichnete Front- und Heckpartie. Die vorderen Scheinwerfer verjüngen sich kaum noch in Richtung der Nieren und sind optional in Voll-LED-Technik erhältlich, am Heck ragen die Rückleuchten nun in die Heckklappe hinein und haben folglich die BMW-typische L-Form. Rundum neu gestaltete Schürzen runden die grundlegend überarbeitete Optik ab.

Neben dem überarbeiteten Design bringt das BMW 1er Facelift auch sparsamere und in einigen Fällen stärkere Motoren, als Einstieg kommen künftig Dreizylinder-Triebwerke zum Einsatz: Die von Mini und 2er Active Tourer bekannten Dreizylinder treiben künftig auch den 109 PS starken 116i und den 116 PS leistenden 116d an. Der neue Basis-Diesel begnügt sich in der EfficientDynamics Edition mit 3,4 Litern Diesel auf 100 Kilometer, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 89 Gramm pro Kilometer.

Weiterhin mit einem Vierzylinder werden die stärkeren Modelle 118d, 120d und 125d ausgerüstet, allerdings kommen hier die sparsameren und laufruhigeren Triebwerke der BMW Baukasten-Familie zum Einsatz. Die beiden auch mit Allradantrieb xDrive erhältlichen Modelle 118d und 120d leisten künftig 150 und 190 PS, das Topmodell 125d schickt 224 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment an die Hinterräder. Bei den Benzinern rangieren oberhalb des 116i-Dreizylinders die Vierzylinder-Modelle 118i (136 PS) und 125i (218 PS), ganz neu ist der 120i mit 177 PS.

Leicht aufgewertet wird auch der BMW M135i, sein Reihensechszylinder leistet nun 326 PS. Wie bisher ist der Kompaktsportler auf Wunsch mit dem Allradantrieb xDrive erhältlich, auch die Achtgang-Automatik ist alternativ zum manuellen Sechsgang-Getriebe erhältlich.

Deutlich kleinere Änderungen bringt das BMW 1er Facelift 2015 im Innenraum, abgesehen von etwas hochwertigeren Materialien und einem geringfügig überarbeiteten Navigationssystem bleibt hier alles vertraut. Das Infotainment-System mit seinem bis zu 8,8 Zoll großen Display soll künftig noch schneller arbeiten, die Liste der Assistenzsysteme wird um eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit Radar-Technik und einen Einpark-Assistenten mit der Fähigkeit zum Quer- und Längsparken ergänzt.

Seinen Marktstart feiert das BMW 1er Facelift Ende März 2015, die Preise beginnen bei knapp unter 23.000 Euro für den 1er Dreitürer. Der praktischere Fünftürer kostet bei identischem Motor stets 750 Euro mehr.

Benny Hiltscher

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.