Rekordversuch: Bloodhound SSC will 1600 km/h schnell fahren Bloodhound kommt nach London

10.01.2017

Der Bloodhound SSC soll den Rekord für das schnellste Landfahrzeug einstellen. Der Start wurde mehrfach verschoben. Jetzt soll die Zigarre in London gezeigt werden. Der Termin für die ersten Tests steht auch schon fest.

Endlich kommt Bewegung in die vermeintlich schnellste Kiste der Welt. Bereits 2012 sollte das Raketenfahrzeug Bloodhound SSC dem ThrustSSC den Landgeschwindigkeitsrekord abjagen. Nun setzen die Macher des Bloodhoung Projects zumindest den Termin für das Weltdebüt fest. Am 25. und 26. September 2015 steht der Raketenrenner im Kongresszentrum East Wintergarden in Canary Wharf, London. Die ersten Tests werden Mitte 2016 in Südafrika stattfinden. Geht alles glatt, wird der "Bluthund" den alten Rekord nicht nur einstellen, er wird ihn pulverisieren. Diesen stellte 1997 Andy Green im ThrustSSC auf, als mit 1223,65 km/h durch die amerikanische Black Rock Wüste schoss und als erster Mensch mit einem  Landfahrzeug die Schallmauer durchbrach. Green wird auch den Bloodhound steuern, der allerdings nach ersten Hochrechnungen mindestens 1600 km/h schnell sein soll.

 

Bloodhound SSC kommt im September nach London 2015

Angetrieben wird der Keil von einem Jet- und einem Raketentriebwerk, die gemeinsam 135.000 PS leisten. Das entspricht ungefähr der Leistung einer Concorde oder um einen anderen Vergleich anzustellen: 180 Formel-Autos. Apropos: Einen F1-Motor hat der Bloodhound auch an Bord, er dient als Treibstoffpumpe. 2017 soll der Rekordwagen auf dem 20 Kilometer langen und im Sommer ausgetrockneten See Hakskeen Pan im Nordwesten Südafrikas Mach 1,4 erreichen. Er würde damit eine Pistolenkugel abhängen.

 

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.