Autokauf: Junge Gebrauchte immer beliebter Preiskampf der Hersteller

26.02.2015

Die Rendite der deutschen Automobilbranche ist 2014 weiter gesunken. Durch den harten Preiskampf geraten immer mehr Fahrzeuge als junge Gebrauchte auf den deutschen Automarkt

Immer mehr Autokäufer entscheiden sich statt eines Neuwagens für junge Gebrauchtwagen. Die Zahl der Händler- und Herstellerzulassungen stieg im vergangenen Jahr auf 29,8 Prozent der neu zugelassenen Wagen, wie der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe in Berlin berichtete. Diese Autos kommen nach kurzer Zulassung als Gebrauchte wieder auf den Markt - und sind dann deutlich günstiger, obwohl sie kaum bewegt wurden.

 

Autokauf: Harter Preiskampf zwingt Hersteller zum Handeln

Die Autohändler reagieren so auf einen harten Preiskampf. Die durchschnittliche Rendite der Branche sank dem Verband zufolge von 1,3 auf nur noch 1,0 bis 1,2 Prozent. «Das ist absolut nicht ausreichend, um die steigenden Anforderungen an die Autohäuser und Werkstätten zu erfüllen», sagte Verbandspräsident Jürgen Karpinski.

Insgesamt verkauften die Autohändler 2014 fast 85.000 Neuwagen mehr als im Vorjahr - allerdings nicht an Privatleute, sondern an Vermieter, Autoflotten und Händler. Dies und ein stabil gutes Gebrauchtwagengeschäft bescherten ihnen ein Umsatzplus von 6,6 Prozent auf 147,8 Milliarden Euro. Für das aktuelle Jahr ist die Branche unter anderem wegen der Krisen in der Ukraine und in der Eurozone etwas skeptischer. Etwa 2,95 Millionen neue Autos wollen die Händler verkaufen. Im vergangenen Jahr waren es rund 3,0 Millionen gewesen.

Sie suchen einen Gebrauchtwagen? Hier gibt's viele Angebote!

AUTO ZEITUNG

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.