Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Bruder-Vergleich: VW Golf VII gegen VW Polo V

Golft der Polo besser?

Fahrkomfort

Beim Golf VII kommt erst oberhalb von 105 PS eine Mehrfachlenkerkonstruktion an der Hinterachse zum Einsatz, darunter verwendet VW ebenso wie im Fall des Polo eine einfachere Verbundlenkerachse. Im Vergleich zu den ersten Testwagen mit adaptiven Dämpfern und Mehrfachlenkerachse spricht das Fahrwerk weniger sensibel auf Unebenheiten an, doch auch so zählt der Golf zu den komfortabelsten Kompaktwagen. Selbst unter Ausnutzung der vollen Zuladung ist er nicht in die Knie zu zwingen, die Karosseriebewegungen halten sich dabei in Grenzen. Auch die Polo-Federung gehört zweifellos zu den besten in der Klasse, ganz so gekonnt wie der größere Golf arbeiten die Federelemente aber nicht, auf welligem Geläuf liegt der Kleinwagen weniger satt. Auch was den Geräuschkomfort angeht, rangieren die beiden Wolfsburger in ihrem jeweiligen Segment ganz weit vorn – erneut mit einem Vorteil für den Golf. Die Windgeräusche treten bei hohen Geschwindigkeiten weniger in den Vordergrund, und der Motor ist noch besser gedämmt. Im Leerlauf ist der Benziner fast nicht zu hören, was der Wert von 37 dB(A) für das Standgeräusch eindrucksvoll belegt.

FahrkomfortMax. PunkteVW Golf 1.2 TSI BlueMotion TechnologyVW Polo 1.2 TSI
Sitzkomfort vorn150125116
Sitzkomfort hinten1007258
Ergonomie150130125
Innengeräusche504237
Geräuscheindruck1007267
Klimatisierung503431
Federung leer200133118
Federung beladen200131115
Kapitelbewertung1000739667
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Der kleine Turbobenziner zählt zu den Top-Triebwerken seiner Art. Er geht leise, kultiviert und in Anbetracht des geringen Hubraums sehr engagiert zu Werke. Kein Wunder, dass der Zweiventiler mit dem mehr als 100 Kilogramm leichteren Polo weniger Mühe hat. Für den Standardsprint auf Tempo 100 braucht der Kleinwagen nur 9,5 s, der Kompakte genehmigt sich eine Sekunde mehr. Auch bei der Elastizität hat der Polo trotz etwas längerer Getriebeübersetzung der manuellen Sechsgang-Schaltbox die Nase deutlich vorn. Auf der Verbrauchsstrecke kann der Golf den Gewichtsnachteil dank der besseren Aerodynamik und serienmäßigem Start-Stopp-System nahezu kompensieren und liegt mit 6,5 Litern pro 100 Kilometer nur um 0,1 Liter über dem Polo.

Motor und getriebeMax. PunkteVW Golf 1.2 TSI BlueMotion TechnologyVW Polo 1.2 TSI
Beschleunigung15094101
Elastizität1006170
Höchstgeschwindigkeit1504746
Getriebeabstufung1008484
Kraftentfaltung502828
Laufkultur1007069
Verbrauch325258260
Reichweite251312
Kapitelbewertung1000655670
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 10.50s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 192 km/h

Preis 21.920,00 €

VW Polo 1.2 TSI

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 9.50s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 190 km/h

Preis 18.390,00 €