Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Golf, Nissan Leaf, Ford Focus & Toyota Auris: Test

Auf dem Weg in die Zukunft

Fahrkomfort

Trotz des serienmäßigen Sportfahrwerks mit um 15 Millimeter tiefergelegter Karosserie meistern die Feder-Dämpfer-Elemente des VW Golf schlechte Straßen sensibel ansprechend und mit beachtlichem Schluckvermögen. Das gilt auch für die des Ford, wobei der Focus vor allem kurze Stöße, verursacht etwa durch Fahrbahnkanten, noch souveräner glattbügelt als der VW. Von einer leichten Polterneigung auf Frostaufbrüchen abgesehen scheint dem Nissan egal, was ihm unter die Räder kommt. Er hat offenkundig die größten Federungsreserven. Ganz im Gegensatz dazu verhält sich der Auris Hybrid. Seine Insassen plagen sich mit zum Teil heftigen Ausfederbewegungen der Hinterachse auf kurzen Bodenwellen. Immerhin sind seine Sitze bequemer als die des japanischen Konkurrenten, die so gut wie keinen Seitenhalt bieten. Je nach Statur fällt es manchen Fahrern schwer, im Leaf die richtige Sitzposition zu finden, da dem Lenkrad eine Einstellmöglichkeit in Längsrichtung fehlt.

In puncto Sitzkomfort sind die Insassen der übrigen Kandidaten wesentlich besser dran. Die Passagiere fühlen sich vorn wie hinten im Golf am besten aufgehoben. Auch in der Ergonomie setzt nach wie vor der Golf den Maßstab. In dieser Disziplin beklagen nicht nur Rückengeschädigte den tief liegenden Kofferraumboden des Nissan Leaf. Einen vollen Wasserkasten herauszuheben, bedeutet einen schönen Gruß an die Bandscheiben. Dafür ist das E-Mobil dank des hohen Geräuschkomforts besonders leise unterwegs. Kein Wunder, fehlt doch das Motorengeräusch. Unterwegs vernehmen die Passagiere nur einen wohlkomponierten Mix aus gut gedämmten Wind- und Abrollgeräuschen. Beim Geräuschniveau schneidet der Auris noch eine Spur besser ab.

FahrkomfortMax. PunkteVW Golf 1.6 TDI BlueMotionFord Focus 1.0 EcoBoostToyota Auris 1.8 VVT-i HybridNissan Leaf
Sitzkomfort vorn150136132130128
Sitzkomfort hinten10072666665
Ergonomie150130125126120
Innengeräusche5038395352
Geräuscheindruck10062606090
Klimatisierung5035343733
Federung leer200137139128142
Federung beladen200135137125132
Kapitelbewertung1000745732725762
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Im Alltag lässt es der auf besondere Sparsamkeit getrimmte, 110 PS starke 1,6-Liter-TDI im VW an nichts mangeln: Eine Beschleunigung in 9,8 Sekunden von null auf 100 km/h widerlegen jedwede Befürchtung, hier ein phlegmatisches Sparmobil unter sich zu haben. Das gilt auch für die 200 km/h Höchstgeschwindigkeit. Umso erfreulicher ist der niedrige Kraftstoffkonsum. Der Testverbrauch von 5,0 Liter Diesel auf 100 km kann sich nicht nur sehen lassen, sondern bei verhaltenem Gasfuß noch unterboten werden. Dann ist es problemlos möglich, auf dem Bordcomputer Werte unter vier Litern zu realisieren. Die Erfahrung zeigt, dass die Bordcomputerwerte hier recht nah an der Realität liegen.

Der Nissan Leaf beeindruckt mit seinem Wechselstrom-Synchron-Elektromotor nicht minder. 109 PS lassen dabei weniger aufhorchen als die 254 Nm Maximaldrehoment aus dem Stand weg. Dies sichert dem immerhin 1,5 Tonnen schweren Japaner stets einen druckvollen Antritt, was im Testquartett mit den meisten Punkten für die Kraftentfaltung belohnt wird. Auch die Laufkultur ist top, denn an den schwingungsarmen Lauf eines E-Motors reicht kaum ein Verbrennungsmotor heran. Selbst bei der Getriebeabstufung gibt es volle Punktzahl, denn das Eingang-Getriebe des Leaf muss nicht geschaltet werden und kennt so keine Zugkraftunterbrechnungen oder Synchronisationsmängel. Der Verbrauch des Leaf liegt auf der Testrunde bei 20,8 kWh auf 100 km. In der Beschleunigung (10,8 Sekunden) zieht der Nissan mit Ford und Toyota gleich. Allerdings fällt die Spitze mit 144 km/h nur mäßig aus.

Der Fahrer im Auris-Hybrid ist da bei Bedarf zügiger unterwegs, der Toyota schafft maximal 180 km/h. Erfreulich ist das unmerkliche Zusammenspiel zwischen dem 1,8-Liter-Benziner mit 99 PS und dem 60 kW (82 PS) starken E-Motor. Hier spürt man die Hybrid-Erfahrung von Toyota. Auf der Sollseite steht die Kraftentfaltung. Mit vier Personen an Bord bergauf wirkt der Toyota Auris Hybrid – gemessen an der Testkonkurrenz – überraschend kraftlos. Unter Last nötigt das CVT-Getriebe den Motoren stets hohe Drehzahlen ab. Das nervt, denn der Benziner zählt nicht gerade zu den Laufruhigsten. Immerhin: Der Testverbrauch von nur 5,5 Liter Super auf 100 km kann sich sehen lassen.

Da ist der 1.0-Liter-Dreizylinder-Turbo des Ford Focus aus ganz anderem Holz geschnitzt. Gut am Gas hängend, jubelt er freudig die Drehzahlleiter empor, legt über 5000 / min noch einmal spürbar an Leistung zu, ohne dabei mit störenden Vibrationen zu belästigen. An der Tankstelle hält er sich zurück. 6,0 Liter Super auf 100 Kilometern im Test sind ehrbar, eine Fünf vor dem Komma ist im Alltag aber auch problemlos machbar.

Infolge der mangelnden Vergleichbarkeit von Strom- und Kraftstoffverbrauch orientieren wir uns bei der Verbrauchsbewertung an den anfallenden Kosten, was dem Leaf zunächst einen Vorteil verschafft. Anders sieht es bei der Reichweite aus. Mit ermittelten 134 km trägt der Leaf im Testquartett die rote Laterne. Das mag im Alltag für den Weg zur Arbeit reichen, für den Wochenendausflug mitunter nicht. Hier ist genaue Planung erforderlich, denn die Ladezeit beträgt an der heimischen Steckdose zwölf Stunden, an einer Schnellladestation 30 Minuten. Das andere Ende markiert der Golf. Seine 1000 km Reichweite lassen an der Zapfsäule leicht Spinnweben entstehen.

Motor und getriebeMax. PunkteVW Golf 1.6 TDI BlueMotionFord Focus 1.0 EcoBoostToyota Auris 1.8 VVT-i HybridNissan Leaf
Beschleunigung15099919292
Elastizität100----
Höchstgeschwindigkeit15053483811
Getriebeabstufung100848480100
Kraftentfaltung5034311636
Laufkultur100606561100
Verbrauch325277254266301
Reichweite252018150
Kapitelbewertung1000627591568640
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf 1.6 TDI BlueMotion

PS/KW 110/81

0-100 km/h in 9.80s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 200 km/h

Preis 23.700,00 €

Ford Focus 1.0 EcoBoost

PS/KW 125/92

0-100 km/h in 10.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 193 km/h

Preis 21.095,00 €

Toyota Auris 1.8 VVT-i Hybrid

PS/KW 99/73

0-100 km/h in 10.80s

Vorderrad, Planetensätze, stufenlos

Spitze 180 km/h

Preis 23.500,00 €

Nissan Leaf

PS/KW 109/80

0-100 km/h in 10.80s

Vorderrad, Konstant-Übersetzung

Spitze 144 km/h

Preis 35.090,00 €