Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Drei Familien-Vans im Vergleichstest

Ford Galaxy - Seat Alhambra - VW Sharan

Fahrdynamik

Dass heutzutage selbst ausgewachsene Familienlaster dieser Größe zügig über kurvige Landstraßen fegen können, beweisen die drei gut 1,8 Tonnen schweren Gefährte eindrucksvoll. Auch wenn sich ihre ausladenden Karosserien durch die hohen Schwerpunkte in Kehren spürbar zur Seite neigen, bleiben die drei deutlich untersteuernd ausgelegten Vans doch unter allen Umständen gut beherrschbar. Dabei lenkt der Ford spürbar zackiger ein, liefert aber während der Kurvenfahrt weniger Rückmeldung im Lenkrad. Und bei abgeschaltetem ESP (bei VW und Seat nicht möglich) auf abgesperrter Strecke lenkt das Heck des Galaxy angenehm leicht mit.

Der VW Sharan scheint durch das optionale DCC-Fahrwerk etwas vom Untergrund entkoppelt, reagiert aber sehr zielgenau auf Lenkbefehle. Sehr authentisch und regelrecht wendig fährt dagegen der Seat – auch ohne das im Sportpaket für 1900 Euro extra enthaltene Sportfahrwerk. Beachtlich: Alle drei stehen nach einer Vollbremsung aus 100 km/h nach etwa 36 bis 37 Metern. Das können selbst Limousinen nicht viel besser.

FahrdynamikMax. PunkteSeat Alhambra 2.0 TDIVW Sharan 2.0 TDIFord Galaxy 2.0 TDCi
Handling150545557
Slalom100505558
Lenkung100787874
Geradeauslauf50383837
Bremsdosierung25191919
Bremsweg kalt150868686
Bremsweg warm150898280
Traktion100434341
Fahrsicherheit150133133130
Wendekreis25548
Kapitelbewertung1000595593590
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Dass der Seat dem VW fast bis ins kleinste Detail gleicht, ist kein Geheimnis. Umso erstaunlicher ist es, dass die Spanier einen Preisvorteil von 1900 Euro realisieren können. 29.450 Euro kostet hier der Einstieg in die Dieselklasse, bei Ford sind es 31.250 Euro, bei VW gar 31.350 Euro. Der Preisunterschied des Sharan zum Alhambra erhöht sich mit jedem Kreuz in der Ausstattungsliste. Denn Extras kosten bei VW traditionell etwas mehr, egal ob integrierte Kindersitze (VW: je 240 Euro, Seat: 190 Euro), elektrisch öffnende Schiebetüren (VW: 900 Euro, Seat: 725 Euro) oder zwei zusätzliche Sitze im Kofferraum (VW: 1555 Euro, Seat: 1440 Euro). Darüber tröstet auch nicht die längere Garantie gegen Durchrostung hinweg, die bei VW nach zwölf Jahren, bei Seat hingegen schon nach sechs Jahren endet.

Der Ford Galaxy verliert beim Anschaffungspreis und bei den laufenden Kosten durch teurere Inspektionen und Versicherungseinstufungen wichtige Punkte. Wegen des etwas höheren Durchschnittsverbrauchs und der schlechteren Emissionswerte muss er somit in diesem Kapitel den größten Rückstand einstecken. Allerdings wird es den Galaxy ab Februar 2011 mit einem 115 PS starken 1,6-Liter-Diesel und Start-Stopp-System für 30.200 Euro geben. Mit diesem Antrieb würde er bei Umwelt/Kosten sicher deutlich besser abschneiden.

Kosten / umweltMax. PunkteSeat Alhambra 2.0 TDIVW Sharan 2.0 TDIFord Galaxy 2.0 TDCi
Bewerteter Preis675190180181
Wertverlust50201917
Ausstattung2513129
Multimedia50---
Garantie/Gewährleistung50252818
Werkstattkosten20171614
Steuer10887
Versicherung40323230
Kraftstoff55424241
Emissionswerte25868680
Kapitelbewertung1000433423397
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Seat Alhambra 2.0 TDI

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 10.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 194 km/h

Preis 29.450,00 €

VW Sharan 2.0 TDI

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 11.30s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 194 km/h

Preis 31.350,00 €

Ford Galaxy 2.0 TDCi

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 10.80s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 193 km/h

Preis 31.250,00 €