Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kompakte Hybrid-Modelle: Auris und Insight im Vergleichstest

Toyota Auris Hybrid und Honda Insight

Fahrkomfort

Der deutliche Punktevorsprung des Auris in diesem Kapitel fußt vor allem auf den besseren Federungseigenschaften. Unebenheiten, die der Insight direkt und mitunter auch polternd an die Insassen weitergibt, verarbeitet das Toyota-Fahrwerk spürbar geschmeidiger. Zusätzlich punktet der Auris mit einer angenehmeren und niedrigeren Geräuschkulisse.

FahrkomfortMax. PunkteToyota Auris HybridHonda Insight
Sitzkomfort vorn150112109
Sitzkomfort hinten1007060
Ergonomie150123120
Innengeräusche503528
Geräuscheindruck1006861
Klimatisierung503233
Federung leer200128118
Federung beladen200130112
Kapitelbewertung1000698641
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Während es sich beim Auris um einen leistungsverzweigten Hybrid handelt, spricht man im Fall des Insight von einem Parallel-Hybrid. Dieser kann im Gegensatz zum Toyota nicht rein elektrisch anfahren. Erst in Fahrt und nur bei sanfter Beschleunigung gelingt es dem lediglich 14 PS starken Elektromotor, den Insight allein anzutreiben. Der Synchronmotor des Toyota ist spürbar stärker und leistet 82 PS. Im Elektro-Modus kann er dabei bis zu zwei Kilometer ohne Unterstützung des Benziners fahren – allerdings höchstens 50 km/h schnell und nur bei zurückhaltender Fahrweise.

Im alltäglichen Betrieb hinterlässt die 136 PS starke Antriebseinheit im Toyota Auris einen überzeugenderen Eindruck. Die Übergänge der verschiedenen Betriebsarten erfolgen vom Fahrer fast unbemerkt, zudem wirkt der 1,8-Liter-Benziner unangestrengter als der schwachbrüstige 1,3-Liter-Ottomotor im Honda (Systemleistung 98 PS), der bei zügiger Gangart hohe Drehzahlen benötigt und unangenehm laut wird. Auf der Verbrauchsfahrt können die beiden Japaner die Herstellerangaben nicht erreichen und verfehlen diese deutlich. Am Ende stehen 6,4 l/100 km für den Insight sowie ein Wert von 5,8 l/100 km für den Auris. Wieder einmal zeigt sich, dass der Stadtverkehr das bevorzugte Einsatzgebiet dieser Fahrzeug-Gattung ist, flotte Autobahnfahrten den Verbrauch dagegen stark ansteigen lassen.

Seltsames Detail am Rande: Das Start-Stopp-System des Honda schaltet den Motor nur in unregelmäßigen Abständen ab und verweigert sogar vollständig die Arbeit, wenn das Gebläse auf die Windschutzscheibe gerichtet ist. Bei den Fahrleistungen liegen beide eng zusammen. Tempo 100 erreicht der Honda in 12,9 Sekunden, der Auris fünf Zehntel früher. Damit liegt der Toyota eine Sekunde über der Werksangabe.

Motor und getriebeMax. PunkteToyota Auris HybridHonda Insight
Beschleunigung1508480
Elastizität100--
Höchstgeschwindigkeit1503840
Getriebeabstufung1008572
Kraftentfaltung503326
Laufkultur1006859
Verbrauch325272260
Reichweite251911
Kapitelbewertung1000599548
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Toyota Auris Hybrid

PS/KW 99/73

0-100 km/h in 12.40s

Vorderrad, Stufenlose Automatik

Spitze 180 km/h

Preis 22.950,00 €

Honda Insight

PS/KW 88/65

0-100 km/h in 12.90s

Vorderrad, Stufenlose Automatik

Spitze 182 km/h

Preis 19.950,00 €