Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Seat Leon ST vs. VW Golf Variant & Skoda Octavia Combi: Vergleichstest

Drei aus einem Stall

Fahrdynamik

Auf dem Handlingkurs und in der Slalomgasse beweist der Seat Leon ST, dass er nicht nur sparsam, sondern auch schnell ist. Dank des sportlichen Fahrwerks der „FR“-Ausstattung (Aufpreis 1600 Euro) fährt der Spanier zügig und zielgenau ums Eck. In Zahlen bedeutet das: eine Sekunde Vorsprung im Handling auf den Skoda und fast zwei Sekunden auf den VW. Auch die direkte Seat-Lenkung überzeugt, obwohl die seiner Mitstreiter gefühlvoller agiert. Alle Testwagen sind – optional – mit dem Fahrprofilschalter ausgestattet, mit dem via Touchscreen Lenkungund Gaspedalcharakteristik verändert werden können (Normal, Sport, Eco). Bei Seat muss man dafür die „FR“-Ausstattung wählen (1600 Euro Aufpreis im Vergleich zu „Style“), Skoda verlangt 95 Euro Aufpreis (erst ab Version „Ambition“; 2400 Euro extra), und VW liefert die Fahrprofilwahl im Golf für 120 Euro. Ordert man das DCC, ist sie sogar inklusive.

Golf und Leon sind serienmäßig mit der elektronischen Differenzialsperre (XDS) ausgestattet. Skoda bietet den elektronischen Helfer beim Sportfahrwerk für 220 Euro (ab „Ambition“) an. Dass das XDS Traktion und Dynamik verbessert, macht sich besonders im Vergleich zum Octavia-Testwagen bemerkbar, der dieses nicht an Bord und auch wegen des höheren Drehmoments größere Traktionsprobleme an der Antriebsachse hat.

Die Bremswege von 36,0 und 34,7 Metern sind beim Skoda kalt wie warm ordentlich. Der Golf Variant verzögert auf ähnlichem Niveau, allerdings krönt sich der Seat dank der bis zwei Meter kürzeren Bremswege zum Sieger dieses Kapitels.

FahrdynamikMax. PunkteSeat Leon ST 1.4 TSISkoda Octavia Combi 1.4 TSI Green tecVW Golf Variant 1.4 TSI BMT
Handling150787471
Slalom100756468
Lenkung100848686
Geradeauslauf50414141
Bremsdosierung30212120
Bremsweg kalt1501119088
Bremsweg warm15011510399
Traktion100524650
Fahrsicherheit150136135135
Wendekreis20121213
Kapitelbewertung1000725672671
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Knapp über 20.000 Euro sind ein Wort für einen Kombi der Kompaktklasse mit 140 PS. Allerdings muss man bei Skoda für Klimaanlage, elektrische Fensterheber hinten und CD-Radio extra zahlen. Das kostet den Octavia Combi wichtige Punkte, sodass er in diesem Kapitel mit Seat und VW unterm Strich quasi gleichauf liegt. Der VW Golf Variant ist zwar teuer, dafür aber gut ausgestattet und günstig in der Versicherung. Der Leon ST kostet inklusive der Test-relevanten Optionen (Fahrwerk, Lenkung, Räder, Sitze) nur 85 Euro mehr als der Octavia und ist zudem bereits ab Werk gut ausgestattet. Allerdings verliert der Spanier mit nur zwei Jahren Mobilitätsgarantie und der höchsten Haftpflichteinstufung viele Zähler.

Kosten / umweltMax. PunkteSeat Leon ST 1.4 TSISkoda Octavia Combi 1.4 TSI Green tecVW Golf Variant 1.4 TSI BMT
Bewerteter Preis675242243231
Wertverlust50252724
Ausstattung25231723
Multimedia50231623
Garantie/Gewährleistung50192828
Werkstattkosten20161716
Steuer109109
Versicherung40363738
Kraftstoff55414141
Emissionswerte25222122
Kapitelbewertung1000456457455
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Seat Leon ST 1.4 TSI

PS/KW 122/90

0-100 km/h in 9.30s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 202 km/h

Preis 23.640,00 €

Skoda Octavia Combi 1.4 TSI Green tec

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 9.00s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 212 km/h

Preis 23.555,00 €

VW Golf Variant 1.4 TSI BMT

PS/KW 122/90

0-100 km/h in 9.70s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 204 km/h

Preis 25.135,00 €