Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleich Kompaktklasse: Seat Leon vs. BMW 118d und Alfa Romeo Giulietta

Fahrkomfort

Ein Tipp für alle 1er-Interessenten: unbedingt 580 Euro investieren und die Sportsitze bestellen. Sie sind perfekt geschnitten, passgenau konturiert und bieten eine entspannte Sitzposition. Im Fond offeriert der Leon allerdings die angenehmeren Polster. Auf der Alfa-Bestuhlung findet man vorn keine bequeme Einstellung, die für lange Strecken taugt. Auch Seitenhalt bietet die Giulietta kaum. Mit besonderer Ergonomie kann die Italienerin ebenfalls nicht punkten. Besonders die kleinen und zum Teil ungünstig platzierten Ablagen sowie Fächer sind im Alltag unpraktisch. Das können BMW und Seat besser und punkten zudem mit gut ablesbaren - wenn auch optionalen - Displays.

In puncto Geräuscheindruck hat der Leon die Nase knapp vorn (Motor-, Wind-, Abrollgeräusche), der gemessene Pegel spricht ebenfalls für den Spanier - knapp dahinter folgt der 1er. Beim Federungskomfort ist die Reihenfolge umgekehrt: Der BMW mit Standardfahrwerk liegt ruhiger und satter, pariert Unebenheiten vor allem mit der Hinterachse besser. Erst beladen werden seine Fahrwerksreserven knapp. Der Seat ist bei niedrigem Tempo mehr in Bewegung, federt mit der Hinterachse weniger sensibel als der Bayer. Hier bleibt die hart gefederte und stellenweise poltrig wirkende Giulietta mit optionalem Sportfahrwerk weit zurück.

FahrkomfortMax. PunkteSeat Leon 2.0 TDI EcomotiveBMW 118dAlfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT
Sitzkomfort vorn150132134118
Sitzkomfort hinten100656259
Ergonomie150128128118
Innengeräusche50333225
Geräuscheindruck100645652
Klimatisierung50343437
Federung leer200132136123
Federung beladen200128128120
Kapitelbewertung1000716710652
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

In diesem Kapitel wird deutlich: Der Leon besitzt deutsche Golf-Gene. Der Spanier ist sprintstark, schnell, seine Kraftentfaltung gleichmäßig, der TDI drehfreudig, laufruhig und obendrein das sparsamste Aggregat im Test (5,5 Liter Diesel auf 100 km). Was will man mehr? Außerdem gefällt das Getriebe mit exakt definierten Schaltgassen, kurzen Wegen und sauberen Anschlüssen. Weil sein Tank nur 50 Liter fasst, muss sich der Seat lediglich in Sachen Reichweite geschlagen geben.

Dass der 20 PS stärkere Alfa Romeo etwas müde wirkt, ist nicht verwunderlich, wiegt er doch 187 Kilo mehr als der Leon. Seine Motor-Getriebe-Kombination ist keine Empfehlung. Der Verbrauch geht noch in Ordnung (1000 km Reichweite), doch das Doppelkupplungsgetriebe (TCT) arbeitet stellenweise träge und findet im Stop-and-Go-Verkehr nicht immer sofort die passende Fahrstufe. Zudembraucht der Motor beim Sprinten mit höheren Drehzahlen nach dem Gangwechsel immer eine Gedenksekunde, bis er wieder Ladedruck aufgebaut hat. Das spiegelt auch die Beschleunigungszeit wider.

Motor und getriebeMax. PunkteSeat Leon 2.0 TDI EcomotiveBMW 118dAlfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT
Beschleunigung150112107106
Elastizität100747170
Höchstgeschwindigkeit150646266
Getriebeabstufung100858270
Kraftentfaltung50363630
Laufkultur100595451
Verbrauch325277274268
Reichweite25181820
Kapitelbewertung1000725704681
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Seat Leon 2.0 TDI Ecomotive

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 8.10s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 215 km/h

Preis 24.190,00 €

BMW 118d

PS/KW 143/105

0-100 km/h in 8.80s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 210 km/h

Preis 27.100,00 €

Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 8.90s

Vorderrad, 6-Gang-Doppelkupplung

Spitze 218 km/h

Preis 27.550,00 €