Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleich Kompaktklasse: Seat Leon vs. BMW 118d und Alfa Romeo Giulietta

Fahrdynamik

Satte Straßenlage, ruhiges Fahrverhalten im Grenzbereich, exakte Lenkung, eine mit dem Pedal genau dosierbare Bremsanlage und wenig Schlupf: So lautet das Rezept für sicheres Fahrverhalten in Notsituationen. Bis vor wenigen Jahren galt BMW in diesen Disziplinen als siegessicher, doch so langsam bekommen die Münchner ernsthafte Konkurrenz. Wie Golf und A3 muss sich auch der Leon nicht hinter dem 1er verstecken. Lastwechselreaktionen kennt der Spanier nicht, durch Kurven pfeilt er dank XDS (elektronische Differenzialsperre; Serie) schnell und spurtreu, die Bremse lässt einen auch bei hoher Beanspruchung nicht im Stich.

Der Charakter des BMW ist im Grenzbereich impulsiver. Er liegt zwar satt auf der Straße, zeigt aber leichte Lastwechselreaktionen und will am Limit aktiv gefahren werden. Sportlichen Fahrern wird es gefallen, bei der Fahrsicherheit kostet das allerdings ein paar Zähler. Trotzdem erreichen alle drei Testwagen - so unterschiedlich sie auch sind - ähnliche Zeiten auf dem Handlingparcours. Dank sehr guter Reifen hat der Alfa im Slalom die Nase sogar leicht vorn. Beim Bremsen bildet erjedoch das Schlusslicht. Obwohl seine Verzögerungswerte akzeptabel sind, hat er im Vergleich keine Chance. Mit Bremswegen von 35,3 und 34,3 Metern (kalt/warm) gibt sich der Seat keine Blöße. Der BMW verzögert mit warmer Bremse besonders heftig (33,5 m), außerdem ist er beim Wenden spitze.

FahrdynamikMax. PunkteSeat Leon 2.0 TDI EcomotiveBMW 118dAlfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT
Handling150828281
Slalom100717274
Lenkung100848275
Geradeauslauf50413736
Bremsdosierung30202117
Bremsweg kalt150979263
Bremsweg warm15010711590
Traktion100454542
Fahrsicherheit150135131131
Wendekreis20131410
Kapitelbewertung1000695691619
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

27.550 Euro verlangt Alfa Romeo für die Giulietta in der Version mit 170-Diesel-PS und TCT-Getriebe. Zählt man die testrelevanten Extras dazu wie breitere Reifen, Sportfahrwerk und Brembo-Bremsen kommt man auf exakt 30.560 Euro. Leon und 1er sind zwar nominell schwächer, stehen der Italienerin aber in nichts nach und sind obendrein deutlich günstiger - der Seat ganze 5980 Euro inklusive Extras. Auch bei Wertverlust, Garantien, Werkstattkosten und Versicherung zahlen Alfa-Fahrer deutlich mehr.

Der 118d verliert in diesem Kapitel durch seine Testwagenoptionen. Mit 2300 Euro schlagen allein die "M Leichtmetallräder“ und die Mischbreifung zu Buche. Dafür hält BMW eine reichhaltige Multimedia-Ausstattung bereit - ähnlich wie Seat. Der Grundpreis des Leon ist verhältnismäßig niedrig, und die Aufpreise für 17-Zöller (390 Euro) oder das integrierte Touchscreen-Navi (650 Euro) fallen moderat aus.

Kosten / umweltMax. PunkteSeat Leon 2.0 TDI EcomotiveBMW 118dAlfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT
Bewerteter Preis675235198198
Wertverlust50222119
Ausstattung25231822
Multimedia50---
Garantie/Gewährleistung50192017
Werkstattkosten20161512
Steuer10888
Versicherung40353433
Kraftstoff55504949
Emissionswerte25222222
Kapitelbewertung1000430385380
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Seat Leon 2.0 TDI Ecomotive

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 8.10s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 215 km/h

Preis 24.190,00 €

BMW 118d

PS/KW 143/105

0-100 km/h in 8.80s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 210 km/h

Preis 27.100,00 €

Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 8.90s

Vorderrad, 6-Gang-Doppelkupplung

Spitze 218 km/h

Preis 27.550,00 €