×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Porsche 911 Carrera S gegen Audi R8 und BMW 650i im Test

Audi R8 4.2 FSI quattro | BMW 650i Coupé | Porsche 911 Carrera S

Laut Porsche soll der neue 911 der beste Elfer aller Zeiten sein – erster Vergleichstest gegen Audi R8 und BMW 650i

Bei jedem 911-Generationswechsel ist die Konkurrenz in Alarmbereitschaft. Das gilt auch beim neuen, intern 991 bezeichneten Modell. Wieder einmal soll alles besser sein als beim Vorgänger. Grund genug für einen ersten Vergleich mit zwei seiner schärfsten Rivalen. Audi R8 4.2 FSI quattro und BMW 650i stehen bereit, um sich dem Wettkampf mit der deutschen Sportwagen-Ikone 911 Carrera S zu stellen.

Karosserie

Der neue 911 bietet zehn Zentimeter mehr Radstand als sein Vorgänger. Das schafft nicht nur mehr Raum für die Beine von Fahrer und Beifahrer, sondern sorgt auch für die beste Positionierung zwischen Lenkrad, Sitz und Pedalerie, die es im Hause Porsche je gab. Selbst der neu gestaltete, im Vorfeld viel kritisierte Mitteltunnel ist kaum breiter, als es für die Schaltkulisse notwendig ist und schränkt daher die Bewegungsfreiheit im allerdings immer noch recht schmalen Porsche 911 in keiner Weise ein.

Obwohl der Audi mehr Raum in der Breite bietet, bietet er aufgrund des hoch eingebauten Sitzes nicht so viel Kopffreiheit. Auch der Beinraum wird von der geringen Sitzweiteneinstellung eingeschränkt. Hier ist der große BMW klar im Vorteil. Er bietet Fahrer und Beifahrer die üppigen Platzverhältnisse einer Limousine. Und nur bei ihm kann man die beiden hinteren Sitze auf kurzen Strecken selbst Erwachsenen zumuten. Beim Porsche, der erstaunlicherweise mehr Zuladung bietet als der BMW 650i Coupé, sind sie weiterhin nur als Notsitze oder zusätzliche Ablage nutzbar.

Das Mittelmotorprinzip des Audi R8 erlaubt überhaupt keine Sitze im Fond und sorgt zudem für eine im Vergleich deutlich eingeschränkte Übersichtlichkeit. Wie beim Platzangebot orientiert sich der BMW auch bei der Sicherheitsausstattung an der Oberklasse. Vom Head-up-Display über zahlreiche Assistenzsysteme bis hin zur aktiven Geschwindigkeitsregelanlage ist nahezu alles verfügbar. Audi und Porsche üben in etlichen Punkten Abstinenz, was zumindest beim brandneuen 911 ein wenig enttäuscht.

Auf einem einheitlich hohen Niveau liegen indes die Verarbeitung sowie die hochwertige Materialauswahl der drei Sportler.

KarosserieMax. PunktePorsche 911 Carrera SBMW 650i CoupéAudi R8 4.2 FSI quattro
Raumangebot vorn100667862
Raumangebot hinten10012250
Übersichtlichkeit70363525
Bedienung/ Funktion100858888
Kofferraumvolumen1000360
Variabilität100230
Zuladung/ Anhängelast8015137
Sicherheit1508611584
Qualität/ Verarbeitung200192192192
Kapitelbewertung1000494585458
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Porsche 911 Carrera S

Porsche 911 Carrera S

PS/KW 400/294

0-100 km/h in 3.90s

Hinterrad, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 302 km/h

Preis 102.436,00 €

BMW 650i Coupé

BMW 650i Coupé

PS/KW 408/300

0-100 km/h in 4.80s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 85.700,00 €

Audi R8 4.2 FSI quattro

Audi R8 4.2 FSI quattro

PS/KW 430/316

0-100 km/h in 4.40s

Allradantrieb, permanent, 6-Gang, automatisiert

Spitze 302 km/h

Preis 117.000,00 €