Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleich: Peugeot 2008 und Renault Captur im Crossover-Test 2013

Der neue Chic

Fahrkomfort

Auf den bequemen Stoffpolstern in Peugeot 2008 und Renault Captur sitzt man selbst auf langen Strecken entspannt. Allerdings bieten die Peugeot-Plätze kaum Seitenhalt, und die Position des kleinen Lenkrads ist so ungünstig, dass die meisten Personen die weit oben positionierte Instrumenteneinheit nicht optimal im Blick haben. Komfortabler ist die straffere Rückbank des Peugeot, wobei die Fond-Plätze des Renault etwas mehr Beinauflage und damit eine angenehmere Sitzposition bieten. Auch die zahlreichen Ablagefächer sowie eine große Handschuhfach-Schublade gestalten den Innenraum des Captur attraktiv. Sein Kontrahent bietet weniger Stauraum für Kleinkram, und es gibt keinen Becherhalter in der Mittelkonsole.

Weitere Zähler verliert der Peugeot mit seinem brummigen Dreizylinder. Der Motor ist unter Last im Innenraum deutlich präsenter und sorgt zusammen mit den stärkeren Windgeräuschen für einen gemessenen Lärmpegelunterschied von bis zu fünf Dezibel – im Vergleich zum hörbar besser gedämmten Renault. In Sachen Federungskomfort fällt der Unterschied im Duell der Franzosen deutlich geringer aus. Doch auch hier überzeugt der Captur mehr, weil seine Feder-Dämpfer-Elemente jede Art von Unebenheit eine Spur souveräner ausbügelt und Karosseriebewegungen schneller abbaut.

FahrkomfortMax. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Sitzkomfort vorn1508883
Sitzkomfort hinten1005048
Ergonomie150121117
Innengeräusche503724
Geräuscheindruck1006762
Klimatisierung501821
Federung leer200116114
Federung beladen200110108
Kapitelbewertung1000607577
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

82 Pferdestärken schöpft der Peugeot-Dreizylinder aus 1,2 Liter Hubraum, maximal 118 Newtonmeter Drehmoment sind möglich. Diese Kraft genügt, um den 1104 Kilo leichten 2008 in 13,2 Sekunden auf Landstraßentempo zu beschleunigen. Sein Landsmann bringt 126 kg mehr auf die Waage und benötigt 0,6 Sekunden länger für den Standardsprint. Zudem spricht der laufruhigere 0,9-Liter-Turbo (90 PS/135 Nm) nicht so direkt an und ist an ein etwas länger übersetztes Fünfgang-Getriebe gekoppelt. Das sorgt für entspanntes Fahren, raubt dem Captur aber Agilität. Und trotz serienmäßiger Start-Stopp-Automatik sowie Eco-Modus verbraucht er 0,1 Liter mehr als der 2008. Der Peugeot verzichtet gänzlich auf diese Spritspar-Gimmicks, schluckt im Schnitt dennoch nur 6,7 Liter Superbenzin auf 100 Kilometern. Allerdings nervt seine hakelige Schaltung, deren Gassen nicht eindeutig definiert sind.

Motor und getriebeMax. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Beschleunigung1506974
Elastizität1005968
Höchstgeschwindigkeit1503130
Getriebeabstufung1008580
Kraftentfaltung502324
Laufkultur1006158
Verbrauch325253254
Reichweite251214
Kapitelbewertung1000593602
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Renault Captur TCe 90

PS/KW 90/66

0-100 km/h in 13.80s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 171 km/h

Preis 17.490,00 €

Peugeot 2008 VTi 82

PS/KW 82/60

0-100 km/h in 13.20s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 169 km/h

Preis 16.450,00 €