Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Opel Insignia Sports Tourer im Kombi-Vergleich vs. VW, Skoda und Ford

Hoch hinaus

Fahrkomfort

Zum Vergleichstest tritt der VW Passat mit dem adaptiven Dämpfersystem DCC (1115 Euro) an. Eine Option, die sich einmal mehr eine Empfehlung verdient. Mit einer eher straffen, dabei aber keineswegs unkomfortablen Grundabstimmung versehen, verarbeitet die Federung im Comfort-Modus Unebenheiten jeglicher Art äußerst souverän. Ob kurze oder lange Wellen, Asphaltflicken, Gullydeckel oder Kopfsteinpflaster – der Passat federt sämtliche Impulse sauber ab. Einzig in tiefere Schlaglöcher plumpst er zum Teil etwas unelegant. Eine Tendenz, die umso stärker zu beobachten ist, je schwerer der Passat geladen hat. Die gute Vorstellung des VW im Fahrkomfort-Kapitel wird abgerundet durch dessen hervorragende Vordersitze, die nahezu perfekte Ergonomie und den hohen Geräuschkomfort.

Objektiv leiser als im VW geht es nur im Ford zu. Allerdings trübt der rau arbeitende und akustisch stets präsente Vierzylinder-Motor den subjektiven Geräuscheindruck etwas. Beim Federungskomfort bildet der sehr straff abgestimmte Kölner das Schlusslicht. Das Fahrwerk gibt bereits kleinste Impulse kaum gefiltert an die Insassen weiter. Zudem bieten die Vordersitze mit ihren wenig konturierten Rücklehnen kaum Seitenhalt. Im Gegenzug verwöhnt der Ford mit dem besten Sitzkomfort in der zweiten Reihe.

Da kann selbst der Superb nicht ganz mithalten. Zwar bietet er den Fondpassagieren die meiste Beinfreiheit, allerdings könnte die Sitzfläche länger und der Winkel der konturlosen Lehne steiler sein. Hinzu kommt das optionale Panorama-Glasdach (1095 Euro, erhältlich ab Ausstattung Ambition) des Testwagens, das großgewachsene Mitfahrer zum Einziehen des Kopfes zwingt.

Obwohl die gemessenen Phonwerte den Innenraum des Skoda als den lautesten ausweisen, hinterlässt der Tscheche den insgesamt angenehmsten Geräuscheindruck. Abroll-, Motor- und Windgeräusche dringen in einer als angenehmen empfundenen Frequenz an die Ohren der Passagiere.

In den Lautstärkemessungen liegt der Opel auf gleichem Niveau mit dem Skoda. Die Geräuschentwicklung im Innern des Insignia Sports Tourer empfindet man aber wegen der stets vernehmbaren Abroll- und Windgeräusche als unangenehmer.

Das Insignia-Seriengestühl für Fahrer und Beifahrer erreicht ein ähnlich hohes Komfortniveau wie das des Passat. Ausreichend groß dimensioniert und mit verlängerbarer Sitzfläche sowie gut konturierter Rückenlehne ausgestattet, offeriert es hohen Sitzkomfort. Die hinteren Sitzgelegenheiten hingegen erlauben keine wirklich komfortable Sitzposition. Das liegt nicht zuletzt an der geringen Kopffreiheit, die die Fondpassagiere automatisch tief in den Sitz rutschen lässt, was wiederum zu einer nur wenig bequemen Haltung führt.

FahrkomfortMax. PunkteVW Passat Variant 1.4 TSISkoda Superb Combi 1.8 TSIFord Mondeo Turnier 1.6 EcoBoostOpel Insignia Sports Tourer 1.6 DI Turbo
Sitzkomfort vorn150115112110114
Sitzkomfort hinten10068707166
Ergonomie150125124118119
Innengeräusche5038344235
Geräuscheindruck10075767173
Klimatisierung5032323832
Federung leer200148144142143
Federung beladen200146142141142
Kapitelbewertung1000747734733724
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

In allen vier Kontrahenten sorgen moderne, aufgeladene Vierzylinder mit Benzin-Direkteinspritzung und 160 beziehungsweise 170 PS (Opel) für standesgemäßen Vortrieb. Den agilsten Eindruck hinterlässt das hubraumstärkste Aggregat: der 1,8 Liter TSI des Skoda Superb. Das belegt auch die Beschleunigungsmessung, die für den Standardsprint aus dem Stand auf 100 km/h eine Zeit von 8,3 Sekunden ausweist. Einen großen Anteil an dieser Sprintfreude hat sicherlich auch das 2200 Euro teure Doppelkupplungsgetriebe (DSG), mit dem der Tscheche den Test bestreitet. Es wechselt die Gänge so, wie man es von einem modernen Getriebe dieser Art erwartet: schnell und ohne Zugkraftunterbrechung. Trotz der guten Fahrleistungen ist der Skoda mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 Litern je 100 km das sparsamste Auto im Wettbewerb.

Ähnlich forsch zur Sache geht der VW Passat, dessen 1,4-Liter-TSI mittels Kompressor und Turbolader unter Druck gesetzt wird. Gerade aus dem Drehzahlkeller heraus schiebt der kernig klingende Vierzylinder ordentlich an und verhilft dem Wolfsburger zu einer Zeit von 9,2 Sekunden für die Beschleunigung von null bis 100 km/h. Das serienmäßige Sechsgang-Getriebe lässt sich knackig schalten und empfiehlt sich damit als gute Ergänzung zum drehfreudigen Motor. Mit durchschnittlich 8,9 Litern pro 100 Kilometer erweist sich das kleinste Triebwerk jedoch gleichzeitig als das durstigste.

Dank vibrationskompensierender Ausgleichswellen legt der neue Opel-Motor, mit dem der Insignia bestückt ist, eine beinahe mustergültige Laufkultur an den Tag. Mit 170 PS und einem maximalen Drehmoment von 260 Nm ist der Turbo-Vierzylinder zudem nominell das stärkste Triebwerk im Feld. Dennoch fährt der Rüsselsheimer seinen Wettbewerbern bei der Beschleunigung (null bis 100 km/h: 9,8 s) hinterher – was sicherlich auch am hohen Leergewicht von 1654 Kilogramm liegt. Eine weitere Ursache für die zurückhaltende Performance des Opel ist in der Leistungscharakteristik seines Triebwerks begründet, das hohe Drehzahlen scheut. Ein weiterer Minuspunkt: Die Schaltung ist aufgrund der langen Wege und weniger exakt definierten Gassen nicht ganz so angenehm bedienbar wie beispielsweise die des Passat.

Ähnliches lässt sich über die Antriebseinheit des Ford sagen. Auch im Fall des Ford Mondeo Turnier erfährt der Vortrieb ab etwa 4500 Umdrehungen eine Zäsur, was den Fahrleistungen genauso wenig zuträglich ist wie das gleichfalls sehr lang übersetzte Sechsgang-Schaltgetriebe. Dementsprechend sprintet der Mondeo nur wenig zügiger auf Landstraßentempo als der Insignia, nämlich in 9,5 Sekunden. Einigkeit herrscht ferner beim Verbrauch: Mit 8,6 zu 8,7 Litern liegen der Ford und der Opel auf sehr ähnlichem Niveau.

Motor und getriebeMax. PunkteVW Passat Variant 1.4 TSISkoda Superb Combi 1.8 TSIFord Mondeo Turnier 1.6 EcoBoostOpel Insignia Sports Tourer 1.6 DI Turbo
Beschleunigung15010411010199
Elastizität100----
Höchstgeschwindigkeit15066696464
Getriebeabstufung10084887878
Kraftentfaltung5038393637
Laufkultur10075777579
Verbrauch325213220218216
Reichweite2515131515
Kapitelbewertung1000595616587588
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Passat Variant 1.4 TSI

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 9.20s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 218 km/h

Preis 32.815,00 €

Skoda Superb Combi 1.8 TSI

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 8.30s

Vorderrad, 7-Gang Doppelkupplung, automatisiert

Spitze 221 km/h

Preis 30.390,00 €

Ford Mondeo Turnier 1.6 EcoBoost

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 9.50s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 215 km/h

Preis 28.505,00 €

Opel Insignia Sports Tourer 1.6 DI Turbo

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 9.80s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 215 km/h

Preis 30.400,00 €