Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes S-Klasse vs. Audi A8, BMW 7er und Porsche Panamera: Vergleichstest

Aufstieg in die First Class

Fahrkomfort

Der Stuttgarter tritt zu diesem Vergleichstest ohne das optionale, 5058 Euro teure, vorausschauende Fahrwerk Magic Body Control an. Doch auch die Standard-Luftfederung verleiht dem Mercedes einen herausragenden Federungskomfort. Ob leer oder beladen – der S 500 hält sämtliche Unbilden des Straßen-Netzwerks weitgehend von den Insassen fern. Während diese das Überfahren von Teerflicken oder hervorstehenden Kanten unter Umständen vielleicht noch erahnen können, bekommen sie von langen Bodenwellen, über die der große Luxusliner förmlich zu schweben scheint, praktisch überhaupt nichts mit.

Perfekt unterstützt wird der sänftenartige Charakter des Stuttgarters zum einen durch seinen herausragenden Geräuschkomfort, zum anderen durch die Aktiv-Multikontursitze mit Massagefunktion für Fahrer und Beifahrer (2023 Euro). Deren sich aufblasende Seitenwangen bei Kurvenfahrt sind zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, doch bereits nach wenigen Kilometern möchte man diese Abstützung des Oberkörpers nicht mehr missen. Dem Sitzkomfort der S-Klasse kommt der Audi A8 dank Komfortsitze vorn (2790 Euro) und Einzelsitzen hinten (4440 Euro), jeweils mit Sitzbelüftung und Massage-Funktion (3020 Euro), noch am nächsten. Auf den Komfortsitzen des BMW (1770 Euro) lässt es sich ebenfalls bestens reisen, auch wenn ihnen wie im Testwagen die Massagefunktion (830 Euro) fehlt. Beim Federungskomfort muss sich der große Audi dagegen – wie auch der BMW – hinter dem Mercedes einreihen. Vor allem kleine Stöße quittiert der Ingolstädter mit einem vergleichsweise deutlich zu spürenden Zittern in den Radaufhängungen. Hinzu kommen ungewohnt laute Abrollgeräusche. Der BMW hinterlässt in dieser Beziehung einen nur geringfügig besseren Eindruck. Zwar rollt er geschmeidiger ab, dafür sind bei höheren Geschwindigkeiten die Windgeräusche stärker ausgeprägt.

Die Federelemente des 750i und des A8 sprechen dennoch angenehm sensibel an. Die beiden Bayern absorbieren Fahrbahnunebenheiten ausgesprochen souverän. Querfugen und anderen hervorstehenden Kanten begegnen sie jedoch mitunter etwas widerspenstiger als der geschmeidiger ansprechende Mercedes. Porsche vertritt mit dem Panamera in der Luxusklasse eine ganz eigene Komfort-Philosophie. Die adaptiven Sportsitze (3154 Euro) des Fließheck-Porsche fallen nicht nur eine ganze Nummer kleiner aus, sie sind zudem auch erheblich straffer gepolstert. Gleiches gilt für die beiden Einzelsitze im Fond, bei denen sich wie bei den Vordersitzen nicht einmal die Kopfstützen einstellen lassen.

Dank seiner optionalen Luftfederung mit adaptiven Dämpfern (1952 Euro) bietet der Porsche aber dennoch ein erfreulich hohes Maß an Federungskomfort. Vor allem sein sensibles Ansprechverhalten bringt ihm auf zerfurchten Pisten Pluspunkte. Mit seiner insgesamt recht straffen Fahrwerksabstimmung kann und will Porsche den Sportwagen-Charakter des Panamera aber auch gar nicht verheimlichen.

FahrkomfortMax. PunkteMercedes S 500 4MATICAudi A8 4.0 TFSI quattroPorsche Panamera 4SBMW 750i
Sitzkomfort vorn150143140134138
Sitzkomfort hinten10093928590
Ergonomie150122124111124
Innengeräusche5050443546
Geräuscheindruck10093888290
Klimatisierung5044454545
Federung leer200186182174182
Federung beladen200186180171180
Kapitelbewertung1000917895837895
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Einen eigenen Weg beschreitet Porsche auch unter der Motorhaube. Statt eines standesgemäßen V8-Biturbos setzt Porsche auf einen V6 mit zwei Turboladern. Nachteile hat er dadurch aber nicht. Bereits sein Klang kann es mit den auf dezente Aussprache getrimmten Achtzylindern der Rivalen aufnehmen. Der Panamera-V6 beherrscht die ganze Breite von samtweich bis heiser röchelnd. Nur er verfügt optional über eine Sportabgasanlage (2963 Euro), die auf Knopfdruck den Sound eindrucksvoll variiert. Aber ihn darauf zu beschränken wäre falsch. Er kann trotz deutlichen Defizits beim Drehmoment nicht zuletzt aufgrund seines geringen Gewichts problemlos mithalten. Erst oberhalb von 160 km/h muss er das stärkere Trio ziehen lassen. Insbesondere das leichtfüßig aus niedrigen Drehzahlen heraus agierende Triebwerk des Audi wirkt bei hohen Geschwindigkeiten wie entfesselt. Die schnell reagierende Achtstufen-Automatik findet dabei stets sicher die passende Übersetzung. Nur die teilweise spürbaren Schaltvorgänge meistern das Pendant von Mercedes und vor allem das über jeden Zweifel erhabene Automatik-Getriebe des BMW eine Spur sanfter.

Die großen Achtzylinder von S-Klasse und 7er überzeugen im mittleren Drehzahlbereich mit ihrem gewaltigen Druck. Selbst das enorm hohe Leergewicht der neuen S-Klasse scheint sich in Wohlgefallen aufzuheben. Der Siebenstufen-Automatik des S 500 fehlt im direkten Vergleich mit der Achtstufen-Automatik des BMW deren spontane Reaktion auf Gaspedalbewegungen.

Porsche geht nicht nur bei der Zylinderanzahl eigene Wege, sondern auch beim Getriebe. Die Zuffenhausener nutzen beim Panamera ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Dabei sollen der lang ausgelegte letzte Gang und die Segelfunktion, die ein Dahingleiten ohne Motorbremswirkung ermöglicht, den Kraftstoffkonsum zügeln. Im direkten Vergleich gelingt das aber nicht. Nur der Audi benötigt trotz Zylinderabschaltung mit 12,5 Litern auf 100 Kilometern noch mehr Kraftstoff als der Panamera, der 12,1 Liter konsumiert. Die starken und zudem schweren Luxusliner von BMW und Mercedes verbrennen den Sprit mit durchschnittlich 11,9 Litern effektiver als die beiden Modelle aus dem VW-Konzern.

Motor und getriebeMax. PunkteMercedes S 500 4MATICAudi A8 4.0 TFSI quattroPorsche Panamera 4SBMW 750i
Beschleunigung150137142138139
Elastizität100----
Höchstgeschwindigkeit150909011690
Getriebeabstufung10090889093
Kraftentfaltung5046474247
Laufkultur10090908592
Verbrauch325155144152155
Reichweite2512111612
Kapitelbewertung1000620612639628
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes S 500 4MATIC

PS/KW 455/335

0-100 km/h in 4.80s

Allradantrieb, permanent, 7-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 114.413,00 €

Audi A8 4.0 TFSI quattro

PS/KW 435/320

0-100 km/h in 4.10s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 111.550,00 €

Porsche Panamera 4S

PS/KW 420/309

0-100 km/h in 4.60s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 286 km/h

Preis 123.929,00 €

BMW 750i

PS/KW 449/330

0-100 km/h in 4.50s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 104.770,00 €