Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes E 63 AMG S vs. BMW M5

Familiensportler im Vergleich

BMW feiert das 30-jährige Jubiläum des M5 mit einem Sondermodell. Im achten Teil des großen Markenvergleichs tritt der M5 "30 Jahre M5" gegen den Mercedes E63 AMG S an. Vergleichstest

Die AMG-Modelle heizen der M-Abteilung kräftig ein. Um die Affalterbacher PS-Attacken abzuschmettern, feuert BMW nun zurück. Zum 30-jährigen Jubiläum legt die M GmbH ein 600 PS starkes, auf 300 Exemplare limitiertes Sondermodell auf. Das Jubiläums-Stück ist damit nicht nur 15 PS kräftiger als der Mercedes E 63 AMG 4Matic, sondern auch das stärkste Serienfahrzeug der weiß-blauen Marke überhaupt.

M5 vs. E 63 AMG S: Sportwagen im Limousinen-Outfit

Die Paradedisziplin des M5 ist die Fahrdynamik. Das Sondermodell ist dabei noch schärfer auf Performance getrimmt als der normale M5 mit optionalem Competition-Paket, auf dem der Jubilar basiert. Neben mehr Leistung liegt der M5 zehn Millimeter tiefer, verfügt über eine straffere Fahrwerksabstimmung und transportiert seine Kraft über das nochmals feingetunte aktive M-Sperrdifferenzial auf die Piste.

Die neu justierte Lenkung übermittelt zudem noch ein Quäntchen mehr Rückmeldung in die Hände des Fahrers und überzeugt mit bestechender Präzision. Ansteckend leichtfüßig tobt der Bayer im Grenzbereich seinem glasklar definierten Limit entgegen – der BMW M5 „30 Jahre M5“ ist ein Sportwagen im Limousinen-Outfit.

Der Mercedes kontert mit 100 Nm mehr Drehmoment von unten und traktionsförderndem Allradantrieb mit Sperrdifferenzial an der Hinterachse. Dem Katapultstart des AMG hat der M5 nichts entgegenzusetzen. Ohnehin ist der Antriebsstrang das Sahnestück des heißen E 63. Trotz weniger Leistung generiert er die besseren Fahrleistungen und bleibt beim Verbrauch deutlich genügsamer.

Zudem punktet der AMG mit seinem vorbildlichen Angebot an Sicherheitsfeatures: Mercedes offeriert für seine Sportlimousine im Gegensatz zu BMW etwa hintere  Seitenairbags, und das Unfallfrüherkennungssystem gehört bereits zur Serie (BMW: 350 Euro). Und der etwas bessere Fahrkomfort des luftgefederten E 63 gegenüber dem als Sondermodell straffer abgestimmten M5 sorgt für einen unterm Strich besseren Alltagsnutzen des Stuttgarters.

>> Auf der nächsten Seite: Fazit und technische Daten

Michael Godde